Dienstag, 23. September 2014

Mongolisches Claner-Projekt

Wie schon öfter erwähnt, spiele ich im Larpland Danglar. Dort gibt es die Claner, ein nomadisches Volk, das noch sehr ursprünglich lebt.

Danglar ist ein wilder Mix aus allem, was sich zwischen Osteuropa und der Mongolei befindet; die Claner sprechen mit schönem russischem Akzent (ihre Muttersprache ist die Fantasysprache Altdanglar, aber einen Akzent zu erfinden ist viel, viel schwieriger als eine Sprache ...) und die Kleidung ist u.a. mongolisch angelehnt. Und was man sonst noch so alles an östlichem Kram in die Finger kriegt ;)

Auch ich spiele eine Clanerin - Ivanka Shakragath.
So richtig etabliert hat sich der Charakter bisher nicht; ich hab sie im Winter 2008/2009 gebastelt und seitdem nur viermal gespielt.

 Damals hatte ich in einer Fernsehdoku eine mongolische Person mit rotem Deel (diese typische asymmetrische Jacke) gesehen und wollte uuunbedingt auch eins. Hab ich mir dann genäht. Samt Rock und Hut aus dem gleichen Stoff (der Rock ist mittlerweile eine Gugel, aber das ist ein anderes Thema ;)).

So sah ich damals aus:
Mittelschön, aber knallrot!

So richtig toll ist die Optik nicht. So richtig warm auch nicht und durchdacht erst recht nicht. Da ich den Charakter Ende November mal wieder auf einen Con ausführen werde (den Winterdaimon), brauch ich dringend was Neues!

Aber zunächst eine Bestandsaufnahme - was habe ich, wo will ich hin?
- Der wichtigste Punkt: Ich brauche was zum Drunterziehen: Jacke gut und schön, aber als einziges Kleidungsstück irgendwie nicht so tauglich. Was fehlt? Eine Art Kaftan/Tunika/Oberteil, vielleicht auch eine Weste dazu.
- Hut und Deel dürfen prinzipiell bleiben. Aber dazu müssen sie sich schon stark verändern! Der Hut sollte ursprünglich mal an Hüte dieser Art erinnern, aber diese Hüte sitzen recht weit oben auf dem Kopf, meiner nicht. Ich war daher nie mit dem Ding zufrieden (immerhin hat er eine Troddel oben, das ist schonmal prima), der muss jetzt aufgemotzt werden! Ich werde wohl mit Stickereien, kontrastfarbenem Besatz und Perlenbehang arbeiten, ein bisschen wie auf diesem Bild.
Das Deel braucht mehr Details. Kordelstickerei, Borten, Besätze - die schmale Schrägbandeinfassung bringt's einfach nicht! Skizze dazu siehe unten. Bin aber nicht sicher, ob ich das bis November hinkriege.
- Der Rock existiert nicht mehr, wie gesagt. Die Hose unterm Rock war ein Provisorium; ich möchte eine schöne Pluderhose. Habe sogar schon Stoff dafür.
- Der Gürtel war nur fürs Foto, ich hab später einen Wickelgürtel getragen. Daran kann man aber meine tolle Gürteltasche nicht hängen (sie hat ein Deko-Posament und eine Troddel!), deshalb hatte ich einen andren Gürtel drunter. Hält mäßig gut und sieht auch nicht so doll aus - da muss ich mir was einfallen lassen.
- Die Stiefel sind so eine Sache. Die auf dem Foto existieren nicht mehr; ich hab andere schlichte Stiefel, aber richtig toll wären richtige mongolische Stiefel oder Gamaschen in der Art. Oder Filzstiefel in Bundschuhen. Mal sehen - voraussichtlich bleibts vorerst bei den normalen Stiefeln; da sind andere Dinge wichtiger.

Pläne und Material:
Ich habe wild rumgegoogelt, Pinterest durchwühlt und mein Inspirationskartenspiel gezückt:
Hier habe ich diverse Details grob abgemalt. Und eine Skizze wiedergefunden, die ich vor mehreren Jahren mal gemacht hatte, bevor Ivanka für längere Zeit im Schrank verschwunden ist (damit ist nämlich auch meine Motivation geschwunden, Aufwand an der Klamotte zu betreiben ;)):

Das Kartenspiel zeigt Abbildungen mongolischer Trachten.
Mehr Verzierungen und Gedöns an den Kanten :D





Und dann war ich am 14.9. in Würzburg auf dem Stoffmarkt und habe zugeschlagen:

Beeeeuuuute!

Das Farbkonzept für Ivanka ist Rot-Blau (ich liebe diese Farben und gemeinsam sind sie noch besser!) plus ein paar graubraune Details.
Im Hintergrund zu sehen: Dünner schlammfarbener Wollstoff - der wird eine Pluderhose, wenn er mal groß ist.
Davor: Zwei Fellstücke, die ich bestimmt irgendwo unterbringe, ein rotes Lederstück (beißt sich ggf. mit dem Deel, ist aber schööön!), blaues Leinen, Leinen mit eingewebtem Zickzackmuster. Und obendrauf den Knebelknopf aus Kaschmirziegenhorn, den ich auf dem "Wikingerspektakel" in Volkach erworben habe - eine eher kleine Veranstaltung, die aber erstaunlich viele interessante Händler zu bieten hatte! Und Kaschmirziegenhornknöpfe. So tolle Wörter hat auch nur die deutsche Sprache zu bieten :D

Und jetzt gehe ich den Schnitt meiner Pluderhose kopieren. Ich besitze nämlich schon eine, sie ist aus - leider etwas kratziger - hellgrauer Wolle, aber die Oberschenkelpartie ist etwas zu lang geraten.

Hier gehts zu den anderen Teilen:

Teil 1: Mongolisches Claner-Projekt

Teil 6: Claner-"Patchwork"-Tasche - nix für Veganer
Teil 7: Claner-Hut plus Taschen-Update

Lg
Nria

Kommentare:

  1. An den (das?) Deel erinnere ich mich noch! Vor allem, weil ich erst dachte, das sei was Niederländisches. ;-)
    Deine Weiterentwicklung des Outfits sieht echt vielversprechend aus. Und die gekauften Sachen sich auch sehr toll! =)

    AntwortenLöschen
  2. Oh, das sieht nach einem vielversprechenden Outfit aus. Ich warte mal gespannt ab, wie sich das entwickelt :D

    AntwortenLöschen