Dienstag, 14. November 2017

Mottoparty "Himmel und Hölle"

Wir hatten ja schon diverse Mottopartys: Western, Harry Potter, Game of Thrones, Science Fiction. Dieses Jahr haben wir mal den Nerdfaktor weggelassen und eine Party zwischen Himmel und Hölle gefeiert.

Hana und Nria im Engels- und Teufelskostüm


Der Haken daran: Es ist gar nicht so einfach, dafür Inspiration zu finden; scheint kein so beliebtes Motto zu sein. Dafür haben wir aber unseren halben Larpfundus und Stoffvorrat benutzen können!

Wir werden immer organisierter im Partyveranstalten. Die ersten Jahre waren wir immer viel zu spät dran mit Deko und Essen, diesmal waren wir mit der Deko einige Stunden vor Partybeginn fertig und konnten uns gemütlich um die letzten Essensvorbereitungen kümmern.

Wanddekoration Höllenseite und Himmelsseite
Gesamtansicht der hinteren Hälfte

Wir haben zunächst den Partykeller in eine Höllen- und eine Himmelhälfte aufgeteilt und die Wände mit entsprechenden Stoffen behängt (zum Glück hatte ich vor einer Weile ein paar Elemente-Fotoprint-Stoffe von buttinette bestellt). Dann haben wir lauter gruselige Dinge davorgestellt und -gehängt, überwiegend im Halloween-Sale eigentlich für Larpzwecke zusammengesammelt.

Flammen-Printstoff, Schädel, Sanduhr, Kerzenleuchter auf der Höllen-Seite


Diabolische Dekorationen: Schädel, mächtig finsterer Kerzenleuchter mit evil roten Kerzen (um den Fuß ringelt sich eine kleine Schlange), "blutende" Kerzen (kann ich nicht empfehlen, das rote Wachs vermischt sich mit dem weißen und wird dann eher rosa), Sanduhren, gar ein herausgerissenes Herz ...

Schädel-Leuchter, Vogelskelett, Sanduhr


... mehr davon. Plus: Untotes Vögelchen.

Die höllische Sitzeckenseite dagegen ist leichter nachzumachen: Wir haben schwarze Stoffe aufgehängt, ein paar größere Dekostücke drangehängt und Flammen aus einer roten Papiertischdecke ausgeschnitten und festgesteckt. Einfach, aber effektvoll.
Die kleinen Pappsärge auf dem Tisch sind von Flying Tiger und vielseitig einsetzbar, als kleine Sargdeko und als Behälter für Knabberkram.



Die Abtrennung der Sitzecke lässt sich immer wieder gut für kleine Aufhänger nutzen: Auf der Höllenseite Fledermäuse, auf der Himmelsseite glitzernde Engelsflügel.

An der gegenüberliegenden Seite verläuft die Trennlinie zwischen Himmel und Hölle. Dort hängen  friedlich nebeneinander: Karnevals- bzw. Halloweenartikel aus Plastik, Pappdeko, eine echte Säge, die schon vorher an genau dieser Stelle hing (warum auch immer) und die wir nur kurz abgenommen haben, um eine Papiertischdecke an die Wand zu heften. Der Wölkchenstoff wird vielleicht mal ein Kleid; zum Glück war er noch nicht vernäht ...


Die himmlische Sitzecke ist mit mehr Wölkchen und Engelschor-Zubehör dekoriert.


Unsere Stoffauswahl war etwas mau, aber wir hatten da noch weißen Pannesamt von der Game of Thrones-Party (einer unserer Gäste kam als Die Mauer!), Wolkenpappe und zuwenig blauen Stoff. Der wurde dann noch mit den Instrumenten des Engelschors dekoriert.


 Plastisch wird's auf der Theke: Ich habe meine Füllwattevorräte ausgebreitet, etwas güldenes Engelshaar darauf drapiert und Kerzen reingestellt. Sah live besser aus als auf dem Foto ...
Dahinter hängt mehr Fotostoff.

Ich muss ja ehrlich gestehen, dass ich die Höllenseite gelungener finde. Aber dafür hat der Himmel mehr Konfekt zu bieten:

Rocher, Raffaello und Engelchen auf dem Himmelstisch
Die Rocher-Kugeln muss man vorsichtig auspacken, sonst reißt die Goldfolie ...

Aber auch der Flur wurde verziert. Wer den Keller betrat, konnte sofort lesen, worauf er sich da einlässt:

Schild "Weg zur Hölle" und gute Vorsätze an der Wand
Wir haben extra die Top 10-Neujahrsvorsätze gegoogelt ...

Auf diesem und weiteren Schildern die Treppe hinunter steht: weniger Smartphone - mehr Zeit für die Familie - mehr Sport - abnehmen - gesünder ernähren. Denn womit ist der Weg zur Hölle gepflastert? ;)
(eigentlich hätte man die Zettel auf den Boden kleben müssen, aber wir wollten nicht riskieren, dass jemand auf der Treppe ausrutscht ...)

Und unten gabs den obligatorischen Wegweiser:

Wegweiser: Walhalla, Hades etc.
Na, wer kann alles lesen?

Noch wichtiger als die Deko ist natürlich das Essen!

Übersicht Buffet-Tisch

Auch das Essen war zweigeteilt:

Für den Himmel:
- Salat "Gutes Gewissen"
- Kartoffelsalat "Himmel und Erde (ohne Himmel)". Waren halt keine Äpfel dran.
- Pesto-Engel (herzhafte Kekse)
- Zitronencupcakes "Glück und Seligkeit"

Cupcakes - höllisch mit rosa Sahne-Gedärmhäufchen, himmlisch mit Glitzer und Perlen
Links: Höllen-Cupcakes, rechts: Himmel-Cupcakes


Für die Hölle:
- Schwarzwälder Kirsch-Cupcakes "Martyrium"
- Friedhofsdessert (Schokokuss-Sahne-Quarkcreme mit zerbröselten Oreos als Topping)

Creme mit Brösel-Keksen als Erde und Schoko-Grabsteinen
Ruhende Seelen mit Schoko-Minz-Grabsteinen und Baisergeistern

- Hefe-Speck-Stangen "Fegefeuerfackeln"


 - Würstchen "Teufelshörner"

Krumme Würstchen wären etwas "horniger" gewesen - lecker war's auch so.

- Chili con Carne "Höllenkessel"
Karamell-Apfel-Punsch "Satanarchäolügenialkohöllischer Wunschpunsch"

Wunschpunsch - aber bitte mit Sahne!

Schön war's - und wir überlegen schon, welches Motto es nächstes Jahr wird ...
Wäre "Himmel und Hölle" auch ein Partymotto nach eurem Geschmack?

Eine schöne Zeit wünschen
Hana und Nria

Verlinkt bei HandmadeoneTuesday, Dienstagsdinge, Creadienstag

Kommentare:

  1. Da habt ihr euch aber wieder mal richtig Mühe gegeben! Auch der Höllenseite überzeugt das ausgeschnittenen Flammenmeer natürlich total, aber die Himmelsseite finde ich auch prima.
    Am allerbesten gefallen mir allerdings die Baisergeister auf dem Schichtfriedhof. Die gucken so treuherzig. :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Auf" und "auch" sind leicht verwechselt...

      Löschen