Dienstag, 8. November 2016

[Anleitung] Adventskalender mit Pinguinen

Für Nria gibt es dieses Jahr einen Pinguin-Adventskalender. Bei Papprollen-Pinguin-Anleitungen im Netz werden oft 24 schwarze Papierstreifen ausgeschnitten und um die Toilettenpapierrollen gewickelt ... dazu wär ich ja zu faul. Bei mir wird gesprüht!
Meine Pinguine haben übrigens blaue Füße und Schnäbel. Bei vielen Pinguinen sind diese nicht orange, sondern dunkel, aber schwarz auf schwarz wäre kein hübscher Kontrast geworden und blauen Pappkarton hatte ich ohnehin noch da.

Wer nach Füllungsideen sucht, kann übrigens mal in unserer Ideensammlung nachschauen!

Adventskalender-Pinguine einträchtig vereint


Die Anleitung lässt sich auch gut für andere Motive abwandeln - wie wäre es z.B. mit einem Wichtel-Adventskalender mit flauschigen Wattebärten?

Benötigt wird:
  • 24 Papprollen, z.B. von Toiletten- oder Küchenpapier
  • 24 Kegel-Becher (ich habe meine hier bestellt)
  • schwarze Sprühfarbe
  • weißer und farbiger Pappkarton
  • weißes und farbiges Papier
  • Heißkleber
Ich habe übrigens keine 24 Pinguine gemacht, sondern nur 14, und die restlichen Geschenke und weißes Papier und Klarsichtfolie als Eisschollen verpackt.

Zunächst die Kegel mit dem Sprühlack rot ansprühen ...
Mützen sprühen ...

... und die Papprollen schwarz.


... Pinguine sprühen.

Sollte ein Geschenk etwas zu dick für die Papprolle sein, eine Rolle mehr ansprühen, dann zwei Rollen aufschneiden und ineinanderstecken.

Rollenvergrößerung


Dann 24 farbige Kreise, etwas größer als die Papprollen, mit angesetzten Füßen ausschneiden. Heißkleber an den unteren Rand der Rollen spritzen und auf die Pappkreise setzen. Anschließend die Kreise etwas zurechtstutzen.

Füße für Pinguine!

24 Ovale aus weißem Papier ausschneiden (für die Küchenrollen-Pinguine etwas längere Ovale nehmen, damit die Proportionen passen) und mit Klebestift aufkleben, mit weißem und schwarzen Marker Augen aufmalen. Alternativ könnte man z.B. Wackelaugen aufkleben.


Augen und Bäuche.

 Einen blauen Pappstreifen in Dreiecke schneiden und als Schnäbel aufkleben.

Fast fertig ...

Die Pinguine sind fertig und können befüllt werden - jetzt kommen die Mützen dran.
Von innen mit einem spitzen Metallgegenstand die Spitzen der Kegel durchbohren, so dass ein Zahnstocher durch das entstandene Loch passt.


Für die Mützenbommel mit einer Lochstanze jeweils 24 Kreise aus Pappkarton und Papier ausstanzen. Jeweils einen Papp- und Papierkreis mit einem Zahnstocher dazwischen zusammenkleben.

Das Wichtigste beim Adventskalender: Zahlen!

Durch die Kombination von fester Pappe auf der einen und formbaren Papier auf der anderen Seite bekommen wir eine schöne glatte Fläche für die Zahlen und eine haltbare, weil der Zahnstocherform angepasste Klebefläche auf der anderen Seite.
Die Pappseite der Bommeln mit Zahlen beschriften.

Schön fest eingeklebt.

Zum Verschließen Heißkleber nur auf den vorderen oberen Rand der Papprollen geben und den Kegel leicht schräg aufsetzen - so lässt er sich zum Öffnen leicht wieder entfernen. Die Nummern-Stäbchen zum Abschluss ins Loch in der Mütze stecken.

Und fertig!

Ggfs. restliche Geschenke weiß einpacken als Eislandschaft.
Und fertig!

Ungeschönte Wahrheit. Kann sich trotzdem sehen lassen, oder?

Real ist natürlich kein schöner einfarbiger Fotohintergrund hinterm Adventskalender, sondern eine schnöde Heizung. Tja, immerhin frieren Nrias Pinguine sicher nicht!

Bastelt ihr Adventskalender?

Mehr Adventskalender-DIY-Ideen findet ihr bei Drachenbabies' Adventskalender-Linkparty!
Verlinkt beim Creadienstag und HandmadeonTuesday.

Kommentare:

  1. Huhu!
    Da hast Du den Bastelprozess aber tipptopp verkürzt. Toll, und ruckzuck selbst gemacht.
    Bei uns warten die Materialien noch auf ihre Verarbeitung.
    Liebe Grüße,
    Simone

    AntwortenLöschen
  2. Die sind ja sensationell!!
    So niedlich und so praktisch... die kann man ja jahrelang verwenden (würde ich auch machen, denn gesprayt oder nicht - genug Arbeit war das ja trotzdem!)

    Die weggepfuschte Heizung macht schon einen Unterschied... aber nur für's Foto, in echt braucht man sie ja gerade wirklich...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich muss mir diese Punkte (...) mal wieder abgewöhnen!

      Löschen
  3. Thihi. Was für eine niedliche Idee! :D

    AntwortenLöschen
  4. Ach, eine tolle Idee - lauter Pinguine! Da wäre mein Freund sowas von begeistert. ;-)
    Liebe Grüße,
    Sarah

    AntwortenLöschen
  5. Das ist ein wirklich süßer Adventskalender. Hast Du nicht Lust, den bei meiner Linkparty "Adventskalender Ideensammlung & Linkparty" zu verlinken?
    Hier der Link dazu:
    http://drachenbabies.blogspot.de/2014/10/adventskalender-ideensammlung-linkparty.html

    AntwortenLöschen
  6. Total niedlich. ♥
    Viele Grüße von Anni

    AntwortenLöschen