Dienstag, 7. Juni 2016

Die lange Schwarze als Wendeweste - mit Futtertetris

Nachdem Nria sich eine äußerst praktische und vielseitig kombinierbare Larp-Weste genäht hat, wollte ich sofort auch eine. Im Schrank habe ich auch akzeptablen schwarzen Stoff ungeklärter Herkunft und Zusammensetzung gefunden und mir flott die drei Teile dafür zugeschnitten - den Schnitt habe ich mir praktischerweise von Nria gemopst.
Ich habe mir in den Kopf gesetzt, eine Wenderobe draus zu machen (noch vielseitiger!) mit einer Seite aus rotem Schnörkelstoff.



Der Schnörkelstoff hatte nur folgendes Problem:

Fies ausgeblichener Stoff

Das sind keine Lichteffekte - der Stoff ist ausgebleicht, er wird immer blasser und hat auch einzelne ausgebleichte Flecken. Am gefalteten Stoff sieht man's deutlicher:

Nicht zu übersehen ...


Das wusste ich bereits beim Kauf; den größten Teil des Stoffes habe ich umsonst bekommen und aus dem nicht gebleichten Teil schon eine Fundus-Robe gemacht. Ein gleichmäßiger Farbverlauf hätte mir auch nichts ausgemacht, aber die Breite hätte nicht ausgereicht, den Verlauf vorn und hinten gleich hinzubekommen. Das hat mir die Lust verdorben und so lag die Weste erstmal ein gutes Jahr auf dem Schmoll-To-Do-Stapel.


Dann kam wieder ein UFO-Stapel-Abbau-Sewalong und ich wollte das Ding endlich fertig machen.

Da die ungebleichter-Stoff-Robe aufgrund geringer ungebleichter-Stoff-Menge komplett gerade und ziemlich eng ausgefallen ist, ist sie eigentlich ein ziemlicher Flop geworden. Ich habe also beschlossen, sie zu recyceln. Dass ich auf zusammenpassendes Stoffmuster an Nähten keine Rücksicht nehmen konnte, war klar; dafür war bei Weiten nicht genügend Stoff da.

You cannot pass like this robe
Erstmal wurde die alte Robe aufgetrennt und die Ärmel entfernt.
Die beiden Vorderteile passen auf die ausgebreitete Recyclingrobe. Vom alten Vorderteil bleiben noch zwei lange Streifen übrig.

Passt!

 Die beiden Ärmel decken schon einen großen Teil des Rückenteils ab.

Passt nicht ganz.

Die vom Vorderteil übrigen Streifen passen an die Seiten, die Zipfel reichen noch für die seitlichen Ecken. Nur für den Streifen am Saum brauchte ich noch etwas vom Reststoff.

Passt etwas mehr ...

Und fertig ist das komplette Rückenteil. Mit Blitz fotografiert sieht die Farbintensität sehr unterschiedlich aus, ohne Blitz sieht man aber nur noch wenig Unterschied.

Fertig gepuzzelt!

Nachdem diese Hürde überwunden war, ging der Rest recht flott. Die jeweils drei Schnittteile aneinandernähen, verstürzen, Wendeöffnung und Armausschnitte per Hand zunähen, bügeln. Und natürlich noch ein Verschluss! Ich habe mich für kleine Haken und Ösen entschieden, damit die Weste beidseitig gut verschließbar ist.


Larp-Wendeweste - sowohl gut zur Hose ...

... als auch zum Kleid.
Na - braucht ihr nicht auch dringend eine Wendeweste ...?

Verlinkt beim Creadienstag und HandmadeonTuesday.

Eine schöne Zeit wünscht
Hana

Kommentare:

  1. Ui, was für ein cooles Teil! :D
    Und Respekt, das sieht echt nach einer Puzzle-Arbeit aus. Aber das hat sich ja dann quasi doppelt gelohnt! :D

    AntwortenLöschen
  2. Sehr schick! Mir gefällt ja besonders die Tragevariante mit der schwarzen Seite außen, wenn man das Futter aber noch sieht. Das hat was sehr Edles. =)

    AntwortenLöschen