Dienstag, 31. Mai 2016

Sport für Nerds - Motivshirts (und Sprüh-Textilfarbe)

Ich weiß, manche sind mit ollen Buxen und ausgenudelten Shirts beim Sport völlig zufrieden, aber ich mache viel lieber Sport, wenn ich dabei schöne Sachen anziehen kann.
"Schön" heißt für mich ja meistens "nerdig".

Total eben aufgeklebt. Wär die Schrift nicht auf dem Kopf, wär's noch besser ... zum Glück noch vor der Farbe bemerkt.

Irgendwie bin ich zu einem Haufen schlichter Shirts gekommen. Ein paar davon habe ich irgendwann mal gekauft, "um sie zu verschönern", und ein paar sind von meiner Mutter aussortiert, die viel mehr Schlichtes trägt als ich.
Auf Buzzfeed, ewigem Quell der Inspiration, gab es eine tolle Sammlung von Incredibly motivated work out tanks - meistens ist bei solchen Produkt-Listen ja die eine Hälfte ausverkauft und die andere Hälfte wird nicht nach Deutschland geliefert, aber als Vorlage taugt die Liste allemal!
Es gibt übrigens noch einen Teil 2 der Liste ...

Ich habe also fleißig Klebefolienvorlagen ausgeschnitten und bin dann bei Aldi Süd über ein Set Textil-Sprühfarbe gestolpert. Musste ich ausprobieren!

Als erstes ist mein Batgirl-Shirt fertig geworden. Mit gestencilter Schrift, Fledermaus-Negativ mit gelber Sprühfarbe und nachgezogener Kontur mit Textilmarker.



Ich mags. Und wusste nach dem Test auch, dass die Sprühfarbe transparent und nicht deckend ist.

Als nächstes habe ich dann einen Schriftzug, diesmal als Positiv, gesprüht ... nachdem ich die Schablone zuerst verkehrt rum aufgeklebt hatte, hat sie danach wohl nicht mehr ganz hundertprozentig geklebt und an ein, zwei Stellen ist etwas Farbe unter die Schablone gekommen. Nicht so schlimm. Ich mag die zarte Farbkombination - das rosa Shirt war ein geerbtes, solche Farben verwende ich eigentlich nicht, aber zum "keeps me from the dark side"-Spruch fand ichs dann eigentlich ganz gut.
Nachteil war hier, dass ich die Stencil-Stege alle einzeln abschneiden musste, denn mir der Sprühfarbe konnte ich natürlich keine Steg-Lücken nachpinseln.




Ohne Star Trek gehts natürlich nicht bei mir - also wurde Nummer drei dieses Star Trek Boot Camp-Motiv. Auf schwarz konnte ich die transparente Sprühfarbe nicht verwenden, also gabs hier reines Stencil. Ursprünglich wollte ich die Stege noch übermalen, dann gefiel mit die Optik aber doch gut und jetzt bleibt es so.




Ich bin schon sehr zufrieden ... drei Motive hab ich noch.
Und eigentlich Lust auf mehr - vielleicht möchte der Liebste auch noch ein Nerd-Sportshirt? Oder sonst jemand im Freundeskreis? Hallo? Wollt ihr alle Nerd-Shirts?

Wie sportelt ihr - schöne Kauf-Klamotten, selbstgemacht eingekleidet oder ist euch euer Sport-Dress ganz egal?

Verlinkt beim Creadienstag und HandmadeonTuesday.

Eine nerdige Zeit wünscht
Hana

Sonntag, 29. Mai 2016

7 Sachen 21/2016

Immer wieder sonntags ... 7 Bilder von Sachen, für die wir an diesem Tag Wochenende unsere Hände gebraucht haben. Ob für 5 Minuten oder 5 Stunden ist unwichtig.


 Nägel lackiert (und endlich mal den weißen Minilack aufgebraucht - die von OPI sind einfach blöd, viel zu winziger Pinsel) und Water Decals draufgemacht. Auf dem Ringfinger habe ich zwei Decals kombiniert - die Blütenknospen vor der Aquarell-See-Berg-Landschaft sind eigentlich separat.


Beim Pen&Paper viel gewürfelt und noch einige Male im Regelwerk geblättert - Dungeons&Dragons ist noch ziemlich neu für mich.


Währenddessen auch das Charakterbild fertig gemalt - ist doch ganz gut gelungen dafür, dass ich wenig geübt bin im Zeichnen, was meint ihr? Mein Charakterbogen ist übrigens ein ziemlich wilder Mix aus Deutsch und Englisch, weil die deutsche Regelwerks-Ausgabe nur gebraucht zu Mondpreisen erhältlich ist und wir darum die englische verwenden ...


Wetter war gut, also weiter gelatext. U.a. wurde die Hellebarde vom Liebsten repariert, da war ein Stück ziemlich kaputt.


Dem Liebsten die Hände geliehen beim Formen von Leder. Er baut sich eine gehärtete Lederrüstung - da hätte ich mich selbst nicht rangetraut!


 Eine weitere Rotwehr-Pelerine genäht. Nächsten Samstag geht's auf ein Tagescon und Hana möchte spontan einen Charakter improvisieren.


Einen Probehut für meine Clanerin genäht. Das hier ist Teststück 2, sitzt schon ganz gut.

Eine Sammlung von 7-Sachen-Blogeinträgen von heute findet ihr bei Grinsestern!     

Freitag, 27. Mai 2016

Zauberhafter Leseknochen

Vor ein paar Wochen hatte ich die Game-of-Thrones-Buchhülle in einer Wunschkette genäht und durfte mir dann selbst etwas wünschen - und bekommen habe ich einen Leseknochen.
Nicht irgendeinen - einen Harry-Potter-Leseknochen!


Ein Leseknochen ist eine etwas abgewandelte Nackenrolle, die sich eben prima zum Lesen eignet. Natürlich noch besser mit Buchzitaten!

Wenn ihr auch einen Leseknochen nähen möchtet - hier ist ein Leseknochen-Schnittmuster (pdf-Dokument)

I solemny swear the I am up to no good
Karte des Rumtreibers ...

Alohomora - Expelliarmus

... und Zaubersprüche.

Expecto Patronum - Accio


Besitzt ihr auch einen Leseknochen - oder wünscht euch einen?

Verlinkt beim Freutag.

Eine schöne Zeit wünscht
Hana

Donnerstag, 26. Mai 2016

Kirschblüten (oder so) in Verona - Jerseykleid

Ich habe ein Hobby: Ärmel recyceln.
Und außerdem eine Schwäche für einfarbige Oberteile mit gemusterten Ärmeln.

Als Nähanfängerin habe ich viele Kleider- und Oberteilformen ausprobiert, von denen ich heute die Finger lassen würde. Am Ende der Teeniezeit und mit Anfang 20 wusste ich noch nicht so genau, was mir steht und was an meiner Figur nicht funktioniert. Damals habe ich noch mehr für die Tonne produziert. Denn man kann ja vieles retten beim Nähen, aber wenn die Grundform mit der Figur unvereinbar ist, hilft alles nix.
Aber die Ärmel sind eher unproblematisch, die kann man ja aufheben ...

(das Vorher-Foto gibts ganz unten im Beitrag zu sehen - erstmal kommt die Neuauflage!)

Glücklichere Ärmel an besserem Bestimmungsort!


Diese Ärmel sind aus einem tollen Jersey: Sehr leicht, etwas gecrasht und mit silberfarbenem floralem Metallicdruck, der mich an japanische Kirschblüten erinnert.

Hübscher Crashjersey!


Ursprünglich waren die Ärmel an einem hellblauen Shirt. Jetzt sind sie an einem hellblauen Kleid :)

Das Schnittmuster ist wie so oft aus der Ottobre Woman, und wie so oft aus der Ausgabe 2/2011. Daraus habe ich schon viel genäht! Und oft basierend auf eben diesem Schnitt - das Kleid "Verona".



Es hat eine tiefe Taille (eigentlich nicht vorteilhaft für mich, aber der Rockteil ist in der gleichen Farbe und nicht extra betont, dann gehts), einen zweilagigen Rock und im Original geraffte kurze Ärmel. Die Ärmel hatte ich aber schon, lang und ungerafft :)

Mit der Querfalte im Rücken sieht es fast so aus, als würde das Kleid einen angucken :D


Ich habe blauen Pikeejersey verwendet und das längere Rockteil. Dann habe ich aus schwarzem Jersey (blau war alle) noch ein zweites, längeres Rockteil (im Schnitt ist nur ein kürzeres vorgesehen), weil mir das Ursprungskleid zu kurz war. Ich mag einfach keine Minikleider :D

Der Vorteil am Schnitt: Man muss sich nicht mit dem Halsausschnitt rumärgern. Das Vorderteil wird gedoppelt und für das Rückenteil gibt es eine Art Beleg:

So schön geschwungen!

Die beiden Rockteile sind ungesäumt geblieben - erstens wollte ich nicht, dass das Ganze kürzer wird und zweitens gefiel es mir so.

Definitiv ein Lieblingsteil!

Und weil ich es grad wiedergefunden habe, noch ein Bild vom Ursprungsshirt:

So sah ich Anfang 2008 aus: Wenig begeistert von meiner Kreation.

Ich glaube, es war ein burda-Schnitt. Aber an diesem Shirt sind so viele Dinge falsch, die kann ich gar nicht alle aufzählen ... Aber jetzt ist ja alles gut :D

Verlinkt bei Rund-ums-Weib.

Lg
Nria

Mittwoch, 25. Mai 2016

Aus zwei mach eins - Flamingokleid

Habt ihr manchmal auch den Eindruck, die besten Klamotten gibts in der Kinderabteilung?

Mir gehts ja häufiger mal so. Ob Stoffe oder Drucke - ich seh ein schönes Teil und es ist in Kindergröße.
Aber ich kann ja nähen!

Mal wieder überbelichtetes Foto wegen zuviel Sonne.


Bei Takko habe ich ein ärmelloses Kleid mit Flamingos [ich merke eine gewisse Flamingoschwemme bei mir, neulich gabs ja schon ein Flamingoshirt :D] gefunden und fand es super. Gabs auch in 176, da hätte ich theoretisch reingepasst, nur meine Oberweite nicht, und die Taille war bisschen eng. Und ärmellose Kleider habe ich sowieso genug.
Ich hätte seitlich einen Einsatz machen können, aber ich wollte lieber ein ganz neues Kleid machen, und dafür brauchte ich mehr Material - also ein zweites Kleid. Und den Schnitt McCall's M7188, den ich schon für das Fuchsshirt verwendet habe.

Das Ausgangsmaterial:

Flamingos in rauen Mengen!

In den 7 Sachen 2/2016 konnte man schon den ersten Schritt sehen: Das schwarze Gummiband in der Taille musste weichen. Der Kontrast war mir sowieso zu groß. Wo ich grad dabei war, habe ich dann auch den Rockteil vom Oberteil abgetrennt.

Praktischerweise war nur das Gummiband zu eng, der Rockteil ist weit genug. Er ist mit einem dünnen Silikonband innen gerafft, die Raffung ist also erhalten geblieben.

Dieser Schnitt ist wirklich vielfältig einsetzbar :)

Jetzt kam das Zweitkleid zum Einsatz: Aus dessen Rockteil habe ich das Rückenteil, das Vorderteil und die seitlichen Vorderteile für die Wiener Nähte zugeschnitten. Ich hätte ja gern den fertigen Halsausschnitt genutzt, aber das Kleidoberteil war insgesamt zu schmal und auch die Armausschnitte nicht auf Ärmel ausgelegt, es war eher ein Oberteil mit breiten Trägern als ein ärmelloses Oberteil (wie z.B. bei Etuikleidern).

Unebener Boden - nicht so einfach mit Absätzen.

Das Vorderteil vom McCall's-Schnitt passt mir recht gut, beim Rückenteil waren zusätzlich Abnäher notwendig, das war deutlich zu weit (schmaler Rücken und so). Dazu war ich etwas unmotiviert, also gibts heute mal einen faulen Mono-Abnäher.

Unsichtbarer Abnäher, woohoo!

Die Oberteile der beiden Takko-Kleider hätten genug Material geboten, um das Taillenband und die Ärmel draus zuzuschneiden. Aber all over-Flamingomuster war mir zuviel, deshalb habe ich noch ein Stückchen angerauten, melierten Viskosejersey in Dunkelblau gekauft. Der hat ein bisschen Jeansoptik, das gefiel mir.

An mein neues Oberteil habe ich einfach den fertigen Rock wieder angesetzt. Und doch noch den Halsausschnitt eines der ursprünglichen Kleider recycelt: Das davon abgetrennte Schrägband ließ sich nämlich wunderbar ans neue Kleid setzen!

Der Vorteil an recyceltem Jerseyschrägband: Es legt sich ganz wunderbar an, weil es ja schon eine Weile in dieser Form rumgelegen hat. Neues Schrägband lässt sich deutlich schlechter verarbeiten.


Und nochmal mit Rock-Fliegetest (fliegt aber nicht so richtig gut):


Manche meinen, es sieht immer noch nach Kinderkleid aus. Mir egal. Hauptsache Flamingos :D

Verlinkt beim MeMadeMittwoch.

Lg
Nria

Dienstag, 24. Mai 2016

SciFi-Swap Teil 3: Whovianische Kleinigkeiten und eine Gallifrey-Uhr

Ein letzter Teil vom SciFi-Swap - zum Thema "Dr Who":
Da ich noch Reste vom tollen Tardis-Stoff hatte, habe ich beschlossen, eine Tardis in ein Einkaufswagenchip-Täschchen für den Schlüsselbund zu verwandeln. Kann man ja immer brauchen.


Tardis-Chiptäschchen
Gefüttert mit weißem Baumwollstoff. Als Verschluss dient ein praktischer Magnetknopf, den ich bei Tedi erbeutet habe - weniger fummelig als ein Druckknopf, wenn man nach dem Einkaufen sowieso alle Hände voll hat.


Der Liebste möchte jetzt auch so ein praktisches Täschchen ...


Und Lesezeichen ... kann man ja immer brauchen.
Den Spruch habe ich auf Pinterest gefunden, das Muster auf der Rückseite erinnert mich an den "Crack on the Wall" in Amys Kinderzimmer und das tolle Planeten-Washitape von Dawanda kam auch mal zum Einsatz.

Tardis-Lesezeichen - vorn und hinten
Auch zu Dr Who habe ich etwas geswappt bekommen - eine Schallplatten-Uhr mit Gallifrey-Schrift. Ich liebe Schallplatten-Basteleien und finde sie großartig! Ich diskutiere mit dem Liebsten nur noch über den perfekten Platz an der Wand ...

Dr Who-Wanduhr

Als Goodie gab es dazu noch einen gestickten Star Trek-Patch:



Das war's jetzt mit SciFi-Swapdingen ... und jetzt ist erstmal Basteln fürs Fantasylarp angesagt. Aber der nächste Swap kommt bestimmt!

Hier geht es zu Teil 1 - Star Wars
Hier geht es zu Teil 2 - Babylon 5

Verlinkt beim Creadienstag und HandmadeonTuesday.

Eine schöne Zeit wünscht
Hana

Sonntag, 22. Mai 2016

7 Sachen 20/2016

Immer wieder sonntags ... 7 Bilder von Sachen, für die wir an diesem Tag Wochenende unsere Hände gebraucht haben. Ob für 5 Minuten oder 5 Stunden ist unwichtig.


Einen Dalek geschubst. EX-TER-MI-NATE!
Er gehört einer lieben Freundin und hat sogar Rollen drunter!


Eckolo gespielt. Das ist wie Domino, nur in bunt. Das Startmuster war diesmal besonders schön symmetrisch.


Die neue Brille einer Freundin anprobiert (will nämlich auch mal ne neue). Steht sie mir?


Mit der Minionkette besagter Freundin rumgespielt. Guckuck!


Pizza gemacht mit selbst gemachtem Teig und allem. Für den Liebsten, der keinen Käse mag, wieder mit Hefeschmelz.


Einen Kragen abgetrennt.


Schnittmuster abgepaust.

Eine Sammlung von 7-Sachen-Blogeinträgen von heute findet ihr bei Grinsestern!    

Freitag, 20. Mai 2016

SciFi-Swap Teil 2: Babylon5: Zitatkissen, Schatten-Patch und Starfury-Shirt

Das zweite Universum, zu dem ich Swapgeschenke gemacht habe, ist Babylon 5.

Zunächst ein Patch mit aufgesticktem Schatten-Schiff auf Weltall-Stoff.

Schatten-Space-Patch

Die Wichteldame hat sich drei Kissenbezüge gewünscht, und ich hatte mir in den Kopf gesetzt, Kissen mit Zitaten zu bestenciln. Für ihre drei Lieblings-Charaktere aus Babylon 5. Ich hab ein wenig die Arbeit dabei unterschätzt ... und beim Stencil-Ausschneiden fast die komplette Näh-Podcast-Reihe von Nahtzugabe5cm durchgehört.

Die Stencilschablonen allein vom Ivanova-Kissen
Die Texte habe ich dann rahmenförmig angeordnet, in die Mitte sollte ja noch ein Motiv.

Für Susan Ivanova habe ich natürlich das "Babylon 5-Mantra" gewählt, das ist einfach das ikonische Ivanova-Zitat.
Ursprünglich hatte ich vor, ein zu den Charakteren passendes Motiv in die Mitte zu setzen - Babylon 5 ist aber nicht gerade reich an tollen Motiven, die sich als Applikation umsetzen lassen. Schließlich habe ich mich entschieden, "Favorites & Villains"-Kissen zu machen und das Symbol des Gegenspielers der Figur zu verwenden - die waren jeweils viel schöner und Nria fand auch, so wär das viel kreativer.

Ivanova is always right. I will listen to Ivanova. I will not ignore Ivanovas recommendations. Ivanova is god. And if it ever happens again, Ivanova will personally rip your lungs out.




Ivanova bekam also das Psi-Corps-Logo. Aus dem gleichen Weltall-Stoff wie fürs Patch.


If you go to Z'Ha'Dum, you will die.
Kosh hat eigentlich nur einen ikonischen Satz, und bekam ein Raumschiff der Schatten.

The universe is run by the complex interweaving of three elements: energy, matter and enlightened self-interest.
Das letzte Kissen ist G'Kar gewidmet - der wunderbare Dialoge und auch wunderbare Sprüche hat, allerdings nichts, was total ikonisch für ihn ist oder ihm eindeutig zuzuordnen. Den Spruch, den ich gewählt habe, fand ich aber sehr typisch für G'Kar. Das Symbol ist natürlich das der Centauri-Republik (Nria meinte dazu: "Das sind ja Londos Haare!"). Man vergleiche dazu das Symbol, das passend zu G'Kar für die Narn gewesen wäre: Symbol der Narn-Regierung Liegt's an mir oder ist das Symbol ziemlich zusammengewürfelt und nichtssagend?

Die 3 Kissen glücklich vereint mit Füllung, Foto von der Empfängerin.

Auch ich habe ein Stück zu Babylon 5 geswappt bekommen - ein Sommersweatshirt im Stil der Starfury-Pilotenuniformen:


Mit gesteppter Brust- und oberer Rückenpartie, tollen Schulterdetails ...


... und Earth Alliance-Symbol innen.


Und als nächstes gibt es den Abschluss mit Dr Who!

Kennt/mögt ihr Babylon 5, oder könnt ihr damit gar nichts anfangen?
Verlinkt bei Do4You von Krümelmonster-AG.

Hier geht es zu Teil 1 - Star Wars.

Eine schöne Zeit wünscht
Hana