Donnerstag, 28. April 2016

[Fotos] 14. Jahrhundert in Action

Der Liebste hat einen Kollegen, der Hobbyfotograf ist und schon länger den Wunsch hatte, Mittelalter-Fotos zu machen. Im letzten Herbst haben wir uns endlich mal getroffen, ich im Kostüm meiner Spießmagd (falls sich jemand wundert - ich habe das Ursprungs-Kleid verkauft und aus einem etwas dunkleren Stoff und nochmal genäht), der Liebste in seinem Kostüm als Knappe, und der Fotograf, in einer Klosterruine in Heidelberg.
Der Ausschnitt bei diesem Kleid ist etwas höher geraten als beim vorigen und als ich eigentlich wollte - bei kühlem Wetter hat sich das aber als gar nicht so schlecht herausgestellt.
Ein kleiner Triumph: Der Fotograf mochte meinen Almosenbeutel mit wild gemischten Perlen, den der Liebste so schrecklich findet, total, und hat immer drauf geachtet, dass die unregelmäßige Glasperlenseite und nicht die regelmäßige Holzperlenseite sichtbar liegt. Ha!

14. Jh-Magd mit dem Ceriden-Büchlein

Konzentriert beim Vortrag illustrer Texte ...



... der Herr Knappe weiß das hoffentlich zu schätzen!


Auch nach dem Kampf wird sich natürlich fürsorglich um ihn gekümmert. Schließlich ist er so nett zahlt sein Herr Ritter einem den Lohn!


Und etwas fein gemacht - stehen mir die Blümchen?

Eine schöne Zeit wünscht
Hana

Dienstag, 26. April 2016

Zipfeltaschen und Hutgestick - mehr Tauschpaketbasteleien

Bereits im Februar habe ich Kleinigkeiten fürs Mittelaltertauschpaket gezeigt. Jetzt gibts mehr davon!

Erstmal eine Gürteltasche. Ich wollte mal eine etwas andere Form ausprobieren und dachte mir, warum nicht mit Zipfeln?

Meine Tasche hat zwei Zipfel ... mit der Klappe sogar drei.

Ich bin mir gar nicht so sicher, ob die Form praktisch ist. Aber irgendwie hat sie Charme.

Offen!

Sie hat einen kleinen Knopf zum Verschließen und ein per Hand abgestepptes Futter.

Dann habe ich noch zwei bestickte Kappen ins Paket gelegt.
Einmal in Weiß mit Plattstich und Ornament ...

Das Futter ist auch ockerfarben.

... und einmal in Braun mit Schnörkelbordüre in Vorstich ringsherum.

Nach dem ganzen Clanergedöns haben es mir Schnörkel irgendwie angetan.

Das wars erstmal. Aber die nächste Runde Tauschpaket folgt hoffentlich!

Lg
Nria

Sonntag, 24. April 2016

7 Nach-Larp-Sachen 16/2016

Immer wieder sonntags ... 7 Bilder von Sachen, für die wir an diesem Tag unsere Hände gebraucht haben. Ob für 5 Minuten oder 5 Stunden ist unwichtig.


Lauter Taschen das Burgtreppenhaus runtergetragen. Die Treppen sind wir ganz schön oft hoch- und runtergestiefelt am Wochenende, auf Dauer ganz schön kräftezehrend, wenn man Rüstung trägt ... Aber ein echt schönes Geländer, nicht?


Noch ein Abschiedsfoto von der Burg gemacht - das ist die Jugendherberge Burg Waldmannshausen.


Das Auto nach Hause gelenkt. Durch Sonne-Regen-Sonne-Schnee-Wolken-Sonne ... April, wie er im Buche steht.


Unterwegs für einen Kurzbesuch bei einer Freundin angeklingelt.


In einer Phase ohne Schneeregen schnell die Taschen voller Kostümkram aus dem Auto geräumt.

 

Käsekuchen im Kühlschrank gefunden und gegessen. Nicht selbstgemacht, aber trotzdem lecker.


Die Füße hochgelegt und geblättert. Buch ist prima!

Eine Sammlung von 7-Sachen-Blogeinträgen von heute findet ihr bei Grinsestern!      

Freitag, 22. April 2016

Nadelheftchendrache #2 - größer, länger, bunter!

Langsam könnte ich mal ein Nancy Spies-Label anlegen ... heute gibts mal wieder eine Drachenstickerei :)

Ich bin gar nicht so ein großer Drachenfan wie meine exzessiven Stickereien vermuten lassen könnten. Aber bei Nancy Spies gibts die in so vielen Formen, Größen und Arten ... das ist einfach verlockend!

Ich habe schon einmal ein Drachennadelheftchen fürs Mittelaltertauschpaket gestickt: Ein Drache auf dem Nadelbett.
Dieser hier ist wieder aus "Here be Wyverns" (Rezension) und es handelt sich sogar um die Vorlage exakt unter der vom ersten Nadelheftchendrachen! Ist eine französische Malerei aus dem 14. Jahrhundert.

Diesmal wollte ich eine längliche Vorlage, die nicht nur vorne auf dem Heftchen zu sehen ist, sondern einmal rumgeht. Der lustige Drache passte von der Größe super auf mein Stückchen Aida-Stoff. Und das ist lindgrün - passt doch super zum Lindwurm :)

Der Stoff wirkt relativ weiß, ist aber zartgrün.

Den Umriss habe ich in Schwarz gestickt und dabei gleich mal ein Kästchen zuviel eingebaut: Ich habe mir auf der Vorlage nämlich die Mitte mit einem Bleistiftpunkt markiert und den beim Sticken dann irgendwie für ein Kästchen gehalten ... fällt aber zum Glück nicht auf.

Ein paar der Vorlagen im Buch haben Schattierungen bzw. unterschiedliche Farben eingezeichnet, so auch diese. Sehr zuvorkommend!

Mit grünen Flächen!

Den Rest habe ich mit einem moosigen Mittelgrün ausgefüllt. Ich hab die Zeit mal ungefähr festgehalten und bin immer wieder erstaunt, dass der Umriss im Verhältnis gesehen viel länger dauert als das flächenmäßig viel größere Ausfüllen ...

Mit MEHR grünen Flächen!

Irgendwas fehlte aber noch. Was genau? Na, es ist doch ein Drache!

*fauch*

Dann habe ich mich spontan umentschieden und doch kein Nadelheftchen genäht, sondern die Stickerei einfach so ins Mittelaltertauschpaket gelegt. Dann kann man den Drachen auch als Patch verwenden. Oder doch ein Nadelheftchen nähen. Wie man will.

Beim Sticken habe ich mal wieder die Zeit dokumentiert, aber nur ungefähr:
Umriss: 4-5 Stunden
Schattierung: 1 Stunde
Ausfüllen: 5-6 Stunden

Und jetzt: Gute Reise, kleiner Drache!

Lg
Nria

Dienstag, 19. April 2016

Schnelles Skyline-Shirt

Ich mag Skyline-Prints. Besonders auf T-Shirts. Sehr gerne trage ich z.B. das mit der Skyline hinter Streifen. Auf dem Stoffmarkt in Würzburg hatte ich einen tollen Fotoprintjersey in Lila mit rosa Himmel gekauft. Und dann weggelegt, weil ich die Farben an mir nicht mochte. Und später einen anderen Fotoprintjersey gekauft, dessen Farben mir zwar nicht stehen, aber irgendwie besser gefallen, und mit eineinhalb Jahren Verspätung ein zweites Cityprintshirt genäht. Sogar aus dem gleichen Schnitt wie das Skyline-Streifenshirt. Den mag ich wirklich gerne; auch das Zitronenshirt ist daraus entstanden.

Die Anfänge des Shirts habe ich im März bei den 7 Sachen gezeigt. Und jetzt ist es fertig!

Von vorne blau ...


Wie so oft habe ich den Schnitt Warm n Cozy aus der Ottobre 5/2009 verwendet.

Den Schnitt sollte ich aber wirklich mal anpassen; die Schultern sind nämlich zu breit. Ich schneide die dann jedes Mal einfach ab und ärgere mich beim Ärmeleinsetzen, dass es nicht richtig passt ...

Auch dieser Jersey war ziemlich rollaffin. Ausgerollt (klingt wie beim Kuchenbacken ...) hat der himmelfarbene Rest noch für zwei kurze Ärmel gereicht. Die habe ich normal gesäumt; beim unteren Saum ahnte ich aber schon eine ähnliche "Katastrophe" wie beim Fuchsshirt: Da hatte ich mich ja über die innerste Stofflage geärgert, die sich im Saum einrollte.
Diesmal habe ich die Kante einmal nach innen umgeschlagen, mit sehr vielen Stecknadeln fixiert und dann die entrollte Kante mit Zickzackstich festgenäht. Ha!
Und dann ein zweites Mal umgeschlagen für einen normalen Saum. In dem kann sich jetzt nix mehr rollen.

... von hinten so pfirsichfarben.


Den Halsausschnitt habe ich mit einem Bündchen gesäumt. Die Farbe des Shirts steht mir einfach nicht, da gibts kein Vertun (aber der Druck war so hübsch ...), deshalb brauchte ich eine Wintertypfarbe am Halsausschnitt, um nicht nach Leiche im hübschen Shirt auszusehen. Der schwarze Jersey war ordentlich dehnbar, daher hatte ich diesmal auch keinerlei Probleme mit abstehendem Bündchen.
Vielleicht überkommts mich irgendwann noch und ich ersetze die himmelfarbenen Ärmel durch schwarze ...

Mit Jacke am besten!

So richtig überzeugt bin ich nicht. Ich wusste z.B. beim Onlinekauf nicht, dass der Druck nicht scharf ist, sonst hätte ich den Jersey wohl nicht gekauft. Die Farben sind alles andere als optimal für mich, viel zu blass. Aber unter ner Sweatjacke gefällt es mir doch recht gut.

Lg
Nria

Sonntag, 17. April 2016

7 Sachen mit viel schöner Zeit 15/2016

Immer wieder sonntags ... 7 Bilder von Sachen, für die wir an diesem Tag Wochenende unsere Hände gebraucht haben. Ob für 5 Minuten oder 5 Stunden ist unwichtig.


Den Geburtstagstisch für den Liebsten gedeckt. Die tollen Muffins hab aber nicht ich gebacken, sondern eine Freundin, die schon am Tag vorher gekommen ist.


Zum Nachtisch einen Knisterhasen geschlachtet. Knisterhase! Yay! Der war reduziert!


Bestellungen ausgepackt, weil am Samstag der Paketmann einen Stapel gebracht hat. Stoff, CD, und Secondhand-Kauf vom Näh-Forum, zu dem die Verkäuferin netterweise noch Sticker dazu gelegt hat. Jetzt ist aber erstmal Schluss mit Online-Bestellungen!


"Lego Harry Potter Hogwarts" gespielt. Ist ein bisschen wie "Verrücktes Labyrinth", nur mit Harry Potter ... und Lego halt. Macht Spaß!


Urlaub klargemacht. Und Nummer eingetippt, um der mitfahrenden Freundin von der tollen Ferienwohnung zu berichten.


Frisch ausgepackte Borte angenäht. Sieht so schön aus zum Stoff!


Frisch ausgepackten Stoff in die Waschmaschine gestopft.

Eine Sammlung von 7-Sachen-Blogeinträgen von heute findet ihr bei Grinsestern!     

Freitag, 15. April 2016

A mind needs books as a sword needs a whetstone - Game of Thrones-Buchhülle

Vor einer Weile hatte ich eine Larp-Heilertasche für eine Wunschkette im Nähkromantenforum (früher Natron&Soda) genäht - jetzt hat mich wieder ein Wunsch angelacht, eine Buchhülle. Die Userin mag u.a. Game of Thrones, und ich hatte Lust, eine Wehrholzbaum-Buchhülle zu machen.

Vorderseite ...


... Rückseite. Hinten ist mehr Baum, dafür ist vorne mehr Zitat.


Eine schöne Baumvorlage habe ich hier gefunden, auf Folie übertragen und mit schwarz auf hellem Stoff das Negativ gestencilt (die Klebefläche fürs Positiv hätte sehr viele Zwischenraumflächen gehabt, und schwarz auf weiß deckt zudem nunmal besser als andersrum).

Hat ja so auch schon was ...
 
Danach viele Blätter mit roter Farbe aufgestempelt - leider hat die Farbe nicht besonders gedeckt, so dass ich alle Blätter nochmal nachmalen musste.

Ausgebreitet, natürlich mit Label.

 Das Futter ist ein Jacquard mit Blumenmuster - rote Blätter, also der perfekte Partner zum Wehrholzbaum.


Von Anfang an hatte ich das Zitat von Tyrion Lannister im Kopf - dann überlegt, ob ich lieber etwas zum Wehrholzbaum - alte Götter - Norden passendes nehme, aber das Tyrion-Zeitat passt einfach zu gut zu einer Buchhülle. Aufgestickt habe ich es mit dem Buchstabenstich meiner Nähmaschine.

Ein kleiner Ansatzfehler - ansonsten bin ich sehr zufrieden, mein Maschinchen schreibt gut!

Die Buchhülle ist inzwischen angekommen und die Empfängerin hat sich gefreut - da bin ich doch auch froh!

Verlinkt bei Do4You.

Eine schöne Zeit wünscht
Hana

Dienstag, 12. April 2016

Fell und Ornamente - eine Claner-Feldflasche fürs Larp

Ich habe eine Feldflasche fürs Larp in einer Gürtelhalterung - aus einer modifizierten Schweizer Feldflasche im Metallbecher. Die gibt es günstig zu kaufen, die Größe ist gut und sie sitzt fest in der Halterung, ist aber mit einem Handgriff zu entnehmen.
Letztes Jahr habe ich dem Liebsten zum Geburtstag einen Gutschein für eine eigene Version für seinen Claner-Charakter geschenkt, weil ihm meine so gut gefallen hat. Und dieses Jahr hat er sie endlich bekommen!



Vorher: Schnöde Flasche in schnödem Becher. Die Bechergriffe wurden schon entfernt, einfach die Nieten aufbohren, fertig.


Da die Flasche wenig Spiel im Becher hat und die Farbschichten darauf entsprechend dünn sein müssen, habe ich die vorhandene Farbe erstmal abgeschmirgelt. Entsprechend kam auch normales Bemalen nicht in Betracht, weil die Schichten sonst zu dick geworden wären, und ich habe Farbspray verwendet.


Dann (weil die gelbe Farbe leider nicht gut gedeckt hat) dünn weiß grundiert, die vordere und hintere Fläche gelb besprüht und Klebefolien-Motive aufgeklebt.
Und dann rot besprüht. Wir erinnern uns hier an die Flasche in der Gießkanne.


Folie abziehen, und - tadaa! Passende Motive. Zufrieden war ich aber nicht, die (halbwegs) gleichmäßigen Lackschichten sehen so doch noch sehr künstlich aus. Und das Gelb war mir zu grell.


Eine sehr dünne aufgepinselte Schicht Acrylfarbe in Ocker hat das behoben - die Farbe ist etwas ungleichmäßig, das lässt es weniger künstlich wirken.


 Auch die roten Bereiche habe ich noch sehr dünn mit Acrylfarbe übermalt, weil es mir einfach zu "künstlich lackiert" wirkte - auf Fotos sieht man es kaum, aber ich bin viel zufriedener.
Der obere Bereich ragt aus der Halterung heraus und kann daher eine dickere Schicht Farbe vertragen - hier habe ich halb per Schablone, halb Freihand ein Muster aufgebracht, von meiner Lieblingsseite. was östliche Muster und Ornamente angeht: Highaltai Ornamentes auf face-music.ch.
Zum Schluss habe ich noch einen Viererzopf geflochten und den Korken an der Flasche befestigt, damit der nicht verloren geht.

Die Flasche ist schön, aber die Halterung sollte es natürlich auch werden!


Dazu habe ich ein Rechteck aus Ziegenfell ausgeschnitten und zwei Lederriemen angenäht. Erst den Riemen nach oben hin aufgesetzt, dann runtergeklappt und unten festgenäht.


Die Riemen sitzen an den Außenseiten, denn die Naht soll später auf der Rückseite der Halterung liegen.


Pattex ist mein Freund - das vorbereitete Fellstück wird einfach auf den Becher aufgeklebt.


Damit der Becher besser zur Flasche passt, habe ich noch ein rot-gelbes (sehr hellgelbes, leuchtendes Gelb hatte ich nicht da) Band geflochten. Nach dieser Anleitung auf polyclaykunst.de.

 
Das Band wurde ebenfalls einfach aufgeklebt. Und hinten zusammengenäht.
Dann kam noch der überflüssigste Schritt: Ich habe die Fellenden zusammengenäht. Das hat überhaupt keine Funktion (der Kleber hält alles) und wird, da auf der Rückseite am Gürtel hängend, quasi nie sichtbar sein. Dennoch wollte ich die Illusion, das Fell würde durch Nähte und nicht Klebstoff halten.

Und fertig:



Der Liebste findet die Flasche toll und ich bin auch sehr zufrieden - meine "Vorlagenflasche" kann sich da dahinter verstecken ...

Verlinkt bei Creadienstag und HandmadeonTuesday

Eine schöne Zeit wünscht
Hana

Sonntag, 10. April 2016

7 Sachen 14/2016

Immer wieder sonntags ... 7 Bilder von Sachen, für die wir an diesem Tag Wochenende unsere Hände gebraucht haben. Ob für 5 Minuten oder 5 Stunden ist unwichtig.


Obstsalat mit halbgefrorenem Smoothie und Kokos-Chia-Schoko-Topping zum Frühstück gemacht. Nach ein paar Löffeln festgestellt, dass mir grad nicht nach Obstsalat ist und alles zu einem Komplett-Smoothie verarbeitet.


Zum Nachtisch ein Hühnchen geschält.

 

Beute aus dem Mittelalter-Tauschpaket der Nähkromanten entnommen.


Beim Pen&Paper eifrig den neuen Würfelturm des Meisters mitbenutzt. Der ist so toll (der Turm. Aber der Meister ist auch super)!


Nutella-Hefezopf gebacken.

 
Schnittmuster abgepaust. Die liebste Schneidereiarbeit ... nicht.


Einen Kettenstreifen gemessen. Den habe ich vor Jahren mal von einem gekauften Kettenhemd abgetrennt (ich hab Größe S gekauft und es war noch zu lang ...) und der Streifen hat jetzt genau die richtige Größe für einen Kettenkragen. Hurra!

Eine Sammlung von 7-Sachen-Blogeinträgen von heute findet ihr bei Grinsestern!