Donnerstag, 4. Februar 2016

Was vom Januar übrig blieb

Der Januar fing super an mit Spaceshuttle im Technikmuseum für Hana, ging etwas gemächlicher weiter und endete mit einer neuen P&P-Runde für Nria und einer kleinen Postingflut auf dem Blog.
Außerdem haben wir mit UFO-Abbau losgelegt!

Für uns selbst genäht im Januar:
Star Wars-Sweatshirt mit ATAT-Motiv
Weiße Sweatjacke
Rotwehr-Wappenrock - das neueste Modell der Evolution
Frottee-Stirnbänder mit Nerd-Deko

Für andere genäht im Januar:
Wolldeel für Hanas Liebsten fertiggestellt

Papierschablone hat gepasst - der Besatz später auch


Angefangene Projekte:
-

Gescheiterte Projekte:
Ein Knipmode-Knotenshirt - funktionierte nicht mit meiner Figur (dass ich einen Nähfehler gemacht habe - eins der Teile innen statt außen angenäht -, hilft dabei nicht ...). Der Schnitt war cool, schade.
(Ganz so schlimm wie auf der Puppe ist es übrigens nicht, der fehlt nur die Oberweite ;))

Fail!


Neue Schnittmuster:
-

Neue Anleitungshefte und Bücher:
-

Stoff gekauft: 4 m
1m dunkelgrauen Stoff (Reststück)
3 m Fotodruckstoffe (4x 0,5 m, 1x 1 m) von Buttinette
Stoff vernäht: 4,7 m
Knöpfe vernäht: 5

Wir freuen uns im Februar auf: 
- fertiggestellte UFOs      
- Karneval - oder auch nicht, wir lassen's aufs Wetter drauf ankommen
- ein Sweatshirt für die Frau Mama - sie hat Geburtstag und bekommt von uns eins genäht. Das Design muss sie dann noch entscheiden - wir stehen in den Startlöchern! 

Kommentare:

  1. Och, schade, dass das Knotenshirt nicht so gut gefällt, so auf der Puppe find ichs eigentlich total chic!

    Ansonsten: Weiterhin viel Erfolg bei der UFO-Bekämpfung! :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Puppe hat halt wenig Oberweite - gerade bei Asymmetrie oder Knotensachen ist es häufig so, dass das bei wenig Oberweite super aussieht und bei viel Oberweite so, als hätte man schiefe Brüste. Nicht so vorteilhaft :D

      Und danke!

      Löschen