Montag, 29. Februar 2016

Was vom Februar übrig blieb

Der Februar war für uns ein schöner Monat - wir haben viel Pen&Paper gespielt, haben ein tolles Wochenende bei Freunden verbracht und viele Kleidungsstücke verbessert und fertiggestellt. Hana hat zum ersten Mal einem Eishockeyspiel beigewohnt und kann jetzt mit Schlittschuhen bremsen! Und ein kleines Fotoshooting haben wir auch noch untergebracht. Zum Valentinstag haben wir lauter Karten an Freunde verschickt und viele ganz glückliche Rückmeldungen bekommen, das war super.

Für uns selbst genäht im Februar:
Eine Mass-Effect-P&P-Tasche
Aus zwei fertigen Flamingokleidern in Kindergröße wurde eins in Mondgröße!
Lauter UfOs:
Endlich ist das Fuchsshirt fertig!
Und eine Larp-Pelerine.
Endlich auch die Larp-Wendeweste.
Ebenso endlich: Ein Larp-Halswärmer.

Kaufkleidung verbessert - beim Nähen denkt man ja meist ans komplette Selbermachen, dabei kann man genauso gut aus doofer Kaufkleidung perfekte Kaufkleidung machen:
Statt billig aussehendem Clipverschluss mit komisch aufstehendem Schlitz ein dezenter Druckknopf
Komische 7/8-Puffärmel gekürzt
Eine Bluse in Wickeloptik, die es nur noch in Größe 44 gab, enger genäht.

Tschlüss, Clipverschluss!

Vielleicht werden die Ärmel noch nen Ticken kürzer ... aber schon besser als vorher

Man beachte den Bereich unter der Achsel!


Für andere genäht im Februar:

Doctor Who-Paper Piecing-Tasche mit TARDIS

Angefangene Projekte:
-

Gescheiterte Projekte:
Den Firefly-Bolero, den ich 2012 (!) angefangen habe und der seit Jahren eigentlich fertig in der Ufokiste lag, habe ich endlich für gescheitert erklärt und den Patch gerettet. Wahnsinnig ärgerlich: Ich habe zu steife Vlieseline für den Reverskragen verwendet und hätte den kompletten Bolero auftrennen und nochmal nähen müssen, um das zu korrigieren.
Aber er bekam noch einen Abschiedspost.

Neue Schnittmuster, Anleitungshefte und Bücher:
Handmade Kultur 1/2016 - enthalten ist ein Kleid mit französischen Abnähern und nach innen verschobenen Ärmelansätzen, das mir sehr gefällt :)

Stoff gekauft:
3m Frottee-Stretch
0,3 m blauer Baumwollwebstoff als Rest 
Stoff vernäht:
60 cm Stoffreste (ungefähr, das lässt sich so schlecht messen). Immerhin, Kleinvieh macht auch Mist! Als Bilanz mager, aber die vielen UfOs haben ja kaum neuen Stoff verbraucht.
Knöpfe vernäht: 4

Wir freuen uns im März auf:       
Endlich das verschobene Geburtstagstreffen. Solange verschoben, bis jetzt ein anderer aus der Runde Geburtstag hat. Prima, gibts mehr zu feiern! 
Und der schon traditionelle Osterbrunch geht in die nächste Runde.

Sonntag, 28. Februar 2016

7 Sachen 8-2016

Immer wieder sonntags ... 7 Bilder von Sachen, für die wir an diesem Tag Wochenende unsere Hände gebraucht haben. Ob für 5 Minuten oder 5 Stunden ist unwichtig.



Lauter Steine aus alten Nachtspeicheröfen in die elterliche Böschung geworfen, zur Befestigung, damit weniger Erdreich abrutscht. Mussten wir jetzt machen, bevor die Enten anfangen, da zu brüten.


Vorlagen ausgeschnitten.


Concept gespielt.


DVD angeschaut: Das ist kein Spielfilm, sondern ein Video (immerhin schön geschnitten und so) vom Liverollenspiel LoP 13: Hinter feindlichen Pinien im Herbst 2003. Hach, waren die Leute, die ich kenne, jung damals!


Gepaperpiect. 


Schnittmuster aus der aktuellen Handmade Kultur 1/2016 abgepaust.


T-Shirt-Saum geheftet. Die Saumnaht ist aufgegangen, und bevor ich sie reparieren kann, musste ich verhindern, dass sich der Jersey einrollt.

Eine Sammlung von 7-Sachen-Blogeinträgen von heute findet ihr bei Grinsestern!       

Freitag, 26. Februar 2016

Tauschpaket-Werkeleien: Tasche, Nadelkissen, Stickerei

Ab und zu kommt das Mittelalter-Tauschpaket des Nähkromantenforums bei mir vorbei. Dafür produziere ich immer mal wieder Kleinigkeiten. Die sind zu klein für Einzelbeiträge (na ja, wäre schon möglich, aber oft mach ich nicht so viele Fotos davon), also wird's heute mal ein Sammelbeitrag!

Fangen wir an mit einem Nadelkissen. Darauf sitzt ein lustiger Vogel, den ich mit relativ dickem Garn gestickt habe. Halbfertig war er schon in den 7 Sachen 138 im Juli zu sehen - hier ist er dann mal komplett:


Auch immer beliebt: Kleine Gürteltaschen. Und meine Vorratskiste mit Wollstoffresten platzt sowieso regelmäßig aus allen Nähten ...
Hier ist meine Lieblingsform, eine Nierentasche.


Gefüttert ist das Teil mit khakifarbenem Viskoseleinen, inklusive einer Handnaht:


Zu guter Letzt noch eine Stickerei, diesmal in Rot. Bisschen smaugmäßig! Aber mit blauen Blätterschnörkeln am hinteren Ende. Außerdem ungebügelt.
Die Vorlage ist mal wieder von Nancy Spies, aus Here be Wyverns. Es ist sogar das Titelmodell! Hier habe ich das Buch rezensiert.


Alle Teile haben schon (hoffentlich glückliche) neue Besitzer gefunden.

Verlinkt bei do4you.

Lg
Nria

Dienstag, 23. Februar 2016

Larp-Religions-Bücher ... 2003 und 2014

Religionsspiel im Larp mochte ich, seit ich mit dem Hobby begonnen habe. Und so habe ich ziemlich begeistert die Homepage meiner Gruppe gelesen und das "Buch der Erinnerung" gefunden, ein "religiöses Geschichtsbuch" der Larp-Religion des Hintergrundlands.

Links sieht man das Buch, was ich damals in Leder eingeschlagen habe. Die Sanduhrform besteht aus Lederfransen, die ich von einem Paar Mokkassins abgeschnitten habe - und die beiden Flecken sind vom Kleber.

Etwa zehn Jahre später habe ich dann einen Charakter mit anderem Larp-Glauben erstellt - und wollte auch wieder ein Glaubensbuch. Das ist einfach schick zu haben!

Inzwischen habe ich viel mehr Bastel-Ressourcen. Leder mit wunderschöner Struktur, das Symbol ist aus weißem Kunstleder einer geschlachteten Tasche. Inzwischen habe ich mir angewöhnt, aufgeklebte Ledermotive immer vorm Aufkleben mit einer Naht außenherum zu versehen, so dass es aufgenäht aussieht, das wirkt hochwertiger und gibt zusätzliche Struktur
(Warum ich es nicht gleich richtig aufnähe statt aufzukleben? Die Nähmaschine muss so nur durch eine Schicht Leder statt durch zwei, und man kann das Symbol nach dem Einfassen des Buchs aufbringen, wobei die Platzierung leichter fällt)



Die Rückseiten - wie man sieht, war ich damals mit dem Leder knapp dran und musste stückeln und ein Loch von hinten zukleben. Inzwischen habe ich immer einen Vorrat an Leder!


Beim alten Buch habe ich zum Kaschieren einfach die erste Seite an den Buchdeckel geklebt - beim neuen wollte ich es edler und habe festes bronzegländendes Papier gekauft.


Das alte Buch weist ein Feature auf, mit dem das neue nicht aufwarten kann - es ist illustriert. Da es eine ganze Geschichte erzählt, bietet sich das aber auch an. Die Bilder stammen übrigens von Nria!


 Das neue Buch hat dafür runde Ecken (ich liebe runde Ecken) und ein kammgewebtes Lesebändchen ... das war ein Rest, der hier noch rumlag. Leider gibt es für das Ceridentum keine Geschichte, dafür aber ein paar Listen von religiösen Tugenden, Verboten und ein paar Lieder.


Mögt ihr (fantasy-)religiöse Elemente im Larp? Und Larp-Bücher? Welches der beiden Exemplare gefällt euch besser?

Verlinkt beim Creadienstag.

Eine schöne Zeit wünscht
Hana

Sonntag, 21. Februar 2016

7 eislauflastige Sachen 8/2016

Immer wieder sonntags ... 7 Bilder von Sachen, für die wir an diesem Tag Wochenende unsere Hände gebraucht haben. Ob für 5 Minuten oder 5 Stunden ist unwichtig.


Eine Karte fürs Spiel der Essener Moskitos gegen ein Team aus Rostock gekauft ...


... und Beweisfotos gemacht: Ich habe einem Eishockeyspiel beigewohnt. Zum Zuschauen ähnlich wie Fußball (es fallen vergleichbar viele Tore), aber sehr viel rasanter. Ich mag ja rasant.


Kameras einer Freundin ausprobiert. Ich hätt ja gern eine DSLR ... meine kleine Digicam reicht mir doch oft nicht.


Die alte Eishocky-Ausrüstung eines Freunds aus dem Keller getragen ...


... und Monde-in-XXL-Eishockey-Ausrüstung-Fotos gemacht. Gab nette Ergebnisse.


Zur Abwechslung zwischendurch im Spiegel geblättert. Nria mag die Galaxie, die "Brummmmm!" macht.


Zum Schluss noch Schlittschuhe angezogen und selbst übers Eis geschlittert. Oben genannter Ex-Eishockey-Spieler hat uns Bremsen beigebracht. Ne, konnten wir vorher nicht und es ist doch echt hilfreich beim Schlittschuhlaufen ...

Es war ein tolles Wochenende, aber jetzt sind wir doch ziemlich genudelt! Wir hoffen, euer Wochenende war auch so schön.

Eine Sammlung von 7-Sachen-Blogeinträgen von heute findet ihr bei Grinsestern!      

Donnerstag, 18. Februar 2016

Nerdiger Gesichtwaschen

Vor einer Weile habe ich ein Video einer Youtuberin geschaut, die ein schmales weißes Frotteehaarband in die Kamera gehalten hat, das sie gekauft hat, um die Haare beim Waschen aus dem Gesicht zu halten. Da ich einen Pony trage, fand ich das superpraktisch - und habe es gleich nachgekauft.
Als ich Stretch-Frottee im Stoffladen gefunden habe, habe ich ein Stück mitgenommen, um noch einige Wechsel-Haarbänder zu nähen ... und hatte gleich im Hinterkopf, dass das tägliche Waschen mit schönen Motiven viel besser wäre.
Da ich es überhaupt nicht mag, wenn mir beim Gesichtwaschen das Wasser die Arme herunterläuft (wirklich, ich finde das Gefühl furchtbar. Noch jemand? Oder bin ich die einzige mit diesem Spleen?), habe ich gleich noch "Pulswärmer" dazu gemacht, die die von den Händen herunterlaufenden Wassertropfen auffangen sollen. In den 7 Sachen 7/2016 gabs schon die erste Star Wars-Armbandvorschau ...


Das weiße Haarband ist das "Original", das ich von dm gekauft habe. Ohne Nerd-Motiv, dafür mit Vögelchen, die mag ich auch. Der Stoff ist von Nrias Advents-Sewalong-Partykleid übrig geblieben, ebenso die Bündchen, die ihr fürs Kleid zu eng waren. Für meine Zwecke sind die super.


Die Tardis und Gallifrey-Schriftzeichen sind aus einem Dr-Who-Stoff von Spoonflower ausgeschnitten, ein Reststück, daraus hatten wir vor langer Zeit Kissen gemacht und verschenkt.


Den Schriftzug und Millenium-Falken habe ich aus einem Kinderschlüpfer ausgeschnitten, den ich mir im Schlussverkauf bei C&A geschnappt habe. Erwähnte ich nicht schon, wie neidisch ich auf all die tollen Star Wars-Kinderklamotten bin? Für den zweiten Pulswärmer habe ich dann noch ein Rebellensymbol aus dem Schlüpferstoff appliziert, der konnte schließlich nicht leer bleiben.


Und noch ein Waschset mit Handarbeits-Thema - aus dem tollen Stoff hat Nria mal eine Tischdecke mit Flur-Utensilo gemacht. Dazu gab es Webband mit Centimetermaß-Druck und ein paar Restknöpfe.


Ich bin ziemlich glücklich mit meinem neuen "Waschzeug" - ich liebe einfach schöne/nerdige Kleinigkeiten im Alltag!

Verlinkt bei Rund-ums-Weib.

Eine schöne Zeit wünscht
Hana

Dienstag, 16. Februar 2016

Deutschlandsampler Teil 2 - Halbzeit!

Im September habe ich angefangen, einen Deutschland-Sampler zu sticken. In dem Monat habe ich 4 Bundesländer geschafft, danach passierte eine Weile nichts mehr - ab Oktober ging meine Sticklust irgendwie auf Wanderschaft.

Wie man in den 7 Sachen 5/2016 sehen konnte, habe ich aber im neuen Jahr weitergemacht. Der jetzige Stand ist 10/18 Felder, damit ist etwas mehr als die Hälfte fertig. Okay, die Umrandung wird auch noch einiges ausmachen.

Ich rolle die Enden ein, damit ich nicht so viel Stoff im Weg habe.

Nordrhein-Westfalen lasse ich erstmal aus; ich weiß noch nicht, ob ich das Feld farbig haben möchte oder nicht. Wenn man sich das wegdenkt, sind es 3/5 Reihen :)

Sieht noch ein bisschen nackt aus, weil noch die Ländernamen und die übrigen einfädigen Elemente (z.B. Zweiglein) fehlen, aber es wird :)

Verlinkt beim Creadienstag.

Andere Beiträge dazu:
Deutschlandsampler - der Anfang
Deutschlandsampler - fertig!

Lg
Nria

Sonntag, 14. Februar 2016

7 Sachen 7/2016

Immer wieder sonntags ... 7 Bilder von Sachen, für die wir an diesem Tag Wochenende unsere Hände gebraucht haben. Ob für 5 Minuten oder 5 Stunden ist unwichtig.



Endlich mal den aktuellen Türkranz fotografiert, um ihn der Frau Mama zu zeigen, bevor er einer frühlingshafteren Dekoration weichen muss.


Eierlikörhupf und Brownies (Zimtbrownies ohne Zimt :D) gebacken.


Appliziert.


Beim P&P Mystery-Milch getestet. Wir mochten die goldene und die rote.


Die nervige kleine Schwester des Nähens: Bügeln. Wendekanten, von beiden Seiten ... wäh.


Haken und Ösen aus der geerbten Oma-Handarbeitskiste nach Größe sortiert. Und was das Ding da zwischen den beiden Stapeln ist ... ich schätze, ein Unfall.


Durchs Dungeons&Dragons-Handbuch geblättert, das der Liebste sich zugelegt hat.

Eine Sammlung von 7-Sachen-Blogeinträgen von heute findet ihr bei Grinsestern!      

Donnerstag, 11. Februar 2016

Mass Effect quick 'n dirty


Neuerdings spiele ich Mass Effect-P&P (Pen & Paper-Rollenspiel, für die rollenspieltechnisch nicht so Bewanderten). Hurra!
Bisher lagen Würfel und Stifte in meinem Schrank und die Charakterbögen in einem Ordner, was okay ist, wenn man den Kram nur ein- oder zweimal pro Jahr braucht, aber wenn ich häufiger spiele, möchte ich die Sachen doch lieber griffbereit haben als alles erstmal zusammensuchen zu müssen.

Hana hat eine etwas größere Rollenspieltasche (2012 im Taschenswap bekommen); ich bin etwas minimalistischer und brauche nur Platz für Block+Charakterbogen, Miniwürfelbecher, meine Blechdose mit Würfeln und Stiften und ggf. Knabberkram. Außerdem hatte ich keine Lust auf aufwändige Sachen.

Auf der einen Seite blau ...
 Mass Effect-Paperpiecing-Motive habe ich leider keine gefunden (okay, das N7-Logo, das passt aber nicht so recht) und Vorlagen selberzumachen traue ich mir bisher nicht zu. Sticken dauerte mir zu lange, ich bin ja grad noch mit dem Deutschlandsampler zugange, also habe ich gestencilt.

In den 7 Sachen 6/2016 habe ich schon die Vorbereitung dazu gezeigt.

Die Motivauswahl war einfach.
Für Leute, die von Mass Effect so wenig Ahnung haben wie ich bisher: Das ist ein SciFi-Computerrollenspiel (mit wirklich toll ausgearbeitetem Hintergrund und toller Story! Kann das bitte mal wer verfilmen?), in dem man eine Menge moralische Entscheidungen treffen und so seine Figur zu einem eher altruistischen Helden (Paragon) oder einem eher egoistischen Antihelden (Renegade) entwickeln kann, was durchaus auch gravierende Konsequenzen hat.
Beides hat ein Symbol. Die Tasche hat zwei Seiten. Zack, Entscheidung getroffen. Oder eher nicht: Warum eins nehmen, wenn man beides haben kann? Und je nach Laune einfach die Tasche umdrehen ...

... auf der anderen rot.

Als Material habe ich Stoffreste verwendet, dünnen Baumwollwebstoff (vermutlich Ditte - hat eigentlich jemand ne Ahnung, wie da die genaue Stoffbezeichnung ist? Für Batist ists wohl zu schwer.) für die Renegade- und etwas festeres Leinen für die Paragon-Seite. Das Futter ist tatsächlich mal ein Futtertaft, die Träger ebenfalls Baumwollwebstoff.

Stencils mache ich immer mit so Bucheinbindefolie, die ist transparent und auf dem Paper auf der Rückseite kann man gut die Vorlage durchpausen, auch mit Bleistift. Man muss nur aufpassen, das Motiv vorher zu spiegeln - diesmal hab ich dran gedacht!
Die Folie kann man super auf den Stoff kleben und wieder abziehen; man sollte aber beim Malen drauf achten, die Farbe immer von der Folie weg zum Stoff hin aufzutragen, damit sie nicht unter die Folie läuft.
Ich habe die Farbe mit dem Pinsel aufgetragen, absichtlich etwas unordentlich und nicht deckend.

Heute mal rebellisch: Zwei verschiedene Farben an einem Druckknopf.

Das Nähen ging wirklich schnell und insgesamt habe ich wohl keine zwei Stunden gebraucht. Nur der für mich langsam obligatorische Fehler, die Träger beim Mitfassen erst innen zwischen Futter und Oberstoff statt außen unterzubringen, hat etwas Zeit gekostet ...

Zum Schluss noch schnell einen KamSnap-Verschluss angebracht und fertig. Die P&P-Sachen sind schon eingezogen und fühlen sich wohl :)

Und jetzt ab damit zu lottapeppermints Nerd 'n' Geek Love Linkparty und Rund-ums-Weib

Lg
Nria

Montag, 8. Februar 2016

Ufo-Abbau 2016 - Finale

Und schon steht das Ende des Ufo-Abbaus von Nahtzugabe 5cm an!

Den zweiten Zwischenstand hab ich ausfallen lassen, es gab schlicht nichts Neues. Aber das Finale nehme ich mit!


1. Das leidige Fuchsshirt ist fertig! Ich habe Abnäher in den Ausschnitt gemacht und ein Minibündchen angenäht, bei dem es nicht soo schlimm ist, wenn es noch etwas absteht (was es tut - der Jersey ist einfach nicht dehnbar genug für gute Bündchen, aber ich wollte definitiv keinen dritten Stoff verwenden). Bei den Abnähern war ich allerdings nicht radikal genug; insgesamt waren es bestimmt 3-4 cm zuviel Weite im Ausschnitt, so viel hab ich nicht weggenommen.
Mir egal, Hauptsache abgehakt!
Tragefotos und Details gibts demnächst in einem eigenen Beitrag.

2. Die Tasche ist leider unverändert. Das liegt daran, dass ich nirgendwo große Ösen bekommen habe, da muss ich weiter wegfahren oder online bestellen. Ärgerlich, ich hätte sie sonst am Wochenende fertiggestellt.


3. Die Pelerine ist fertig! Hat wie erwartet auch nicht lange gedauert, mir fehlte ja nur das Material.

4. Jäckchen: fertig :)

Hana: 

1. Wendeweste:
Nicht fertig geworden, aber das große Problem - der knappe Futterstoff - wurde mit zeitaufwändigen Stückeleien bezwungen. Im Prinzip fehlen jetzt nur noch drei lange Nähte zum Verstürzen und dann dann ein paar Handnähte für Wendeöffnung und Armausschnitte. Riesenfortschritt!


2. Halswärmer:
So gut wie fertig - es fehlen noch Knopfschlaufen, die macht Hana nach dem Beitrag auch noch flott fertig.


3. Deel-Besatz: Fertig! Hana wird übermütig und denkt noch über Applikationen für den Besatz nach ...

Okay, es ist nicht alles fertig geworden, aber so einiges und beim Rest sind doch meist entscheidende Fortschritte zu verzeichnen. Das hat sich gelohnt! Und alles andere wird hoffentlich auch demnächst fertig.

Lg
Nria

Sonntag, 7. Februar 2016

7 Sachen 6/2016

Immer wieder sonntags ... 7 Bilder von Sachen, für die wir an diesem Tag unsere Hände gebraucht haben. Ob für 5 Minuten oder 5 Stunden ist unwichtig.


 Stencilvorlagen aus Klebefolie ausgeschnitten, aufgeklebt und ausgemalt. Ein Hoch auf die Teflonminischere!


Adventskalendergewinn ausgepackt. Hurra! Drin waren 2 Bücher und Bonusdinge.


Torte gebacken und verzehrt.


Ein TfT aufgetrennt zwecks Stoffneuverwertung. Falls jemand nicht weiß, wofür TfT steht: Teil für die Tonne.


Stencil-Vorlagen ausgedruckt. Bei etwa der Hälfte auch daran gedacht, sie vorm Drucken zu spiegeln. Der Rest wird eben wieder mal durchgepaust.


In Stoffrestekisten gewühlt.


Gelesen. Bin ungefähr auf Seite 530 und ungefähr halb durch.


Eine Sammlung von 7-Sachen-Blogeinträgen von heute findet ihr bei Grinsestern!