Montag, 25. Januar 2016

Ufo-Abbau 2016 - erster Zwischenstand

Letzte Woche habe ich mein Ufo-Häufchen dokumentiert. Jetzt gibts den ersten Zwischenstand bei der Aktion und bei mir.

Blödes Ding!


1. Das Shirt ist fast fertig. Den Brustteil habe ich verkürzt und das Teil mit Ärmeln versehen. Die sitzen hinten nicht optimal, aber das ist mir jetzt egal. Das Halsbündchen ist dran, steht aber ab. Ich versuche es gerade oben in Fältchen zu legen, was ganz gut aussieht, dafür wirft es dann unter der Bündchennaht Falten. Vielleicht ist es Vorderteil zu breit geschnitten? Dann müsste ich das Bündchen abtrennen und Abnäher in den Halsausschnitt nähen. Och menno. Irgendwie hat bei diesem T-Shirt bisher gar nichts geklappt: Brustteil passte nicht, Unterteil zu eng, Ärmelkugel zu klein, Schulternähte zu breit, Halsausschnitt wirft Falten, unterer Saum rollt sich ein. Es gibt so ziemlich nichts, was ich an diesem Shirt nicht schon geändert und aufgetrennt habe, langsam habe ich keine Lust mehr.

2. Bei der Tasche herrscht erstmal Stillstand. Ich habe festgestellt, warum ich die Ösen nicht eingeschlagen habe: Mir fehlt das Werkzeug. Das kostet mindestens 30 € für 22mm-Ösen, die Zange dafür (evtl. könnte man die auch mit nem Hammer ersetzen?) ab 55 €. Nein danke. Ich muss mir ne andere Trägerlösung überlegen; ganz eventuell kann ich mich auch mit kleineren Ösen anfreunden (aber dann kosten 10 Stück 10 € und ich brauch nur 2), aber die größeren hätten mir sehr viel besser gefallen :(

3. Für die Pelerine habe ich jetzt einen Futterstoff. Der muss allerdings noch vorgewaschen werden.

Schlechtes Bild wegen schlechtem Winterlicht.

4. Das Jäckchen war überraschend schnell gemacht - einen Teil der hohen Ärmelkugel abgeschnitten, Ärmel eingesetzt, fertig. Und dafür lag das jetzt 1-2 Jahre hier rum?!

Hanas Weste:
Noch nicht nennenswert fortgeschritten, aufgrund Stofffarbverlaufsproblematik. Aber:

Hana hat noch ein Teil gefunden, dass sie fertig machen wollte: Das Deel für den Liebsten wurde zwar schon getragen, ihm fehlte aber noch ein Besatz, der die asymmetrische Form betont. Der war auch flott zugeschnitten und aufgenäht und der Liebste ist jetzt ganz selig.

Irgendwann gibts noch ein Tragebild, auf dem man mehr erkennt ...

 Dann hat sie noch ein Teil gefunden, was seit anderthalb Jahren zugeschnitten rumlag: Ein Halswärmer, mal nach einem ziemlich zugigen Larp zugeschnitten ...

Keine unförmige Fledermaus, nein, ein Halswärmer!
Noch ungebügelt und unbeknöpft, aber immerhin fertig genäht. Bis auf die Wendeöffnung.

Immerhin ein bisschen was geschafft - hoffentlich wird der Rest auch noch fertig!

Lg
Nria

Kommentare:

  1. Narf. Solche Projekte wie dieses Shirt kenne ich auch. Das ist echt Mist. So aus der Distanz kann man dazu auch immer schlecht was sagen... aber vielleicht kannst du statt der kleinen Falten im Halsbündchen die Mehrweite durch die Schulternähte rausnehmen? Da kannst du ja dann auch ein bisschen an der Stoffweite unter dem Bündchen regulieren.
    Ansonsten andere Idee: Einen V-Ausschnitt einbauen? (Also statt vieler kleiner, nur eine größere Falte in das Bündchen?)

    Viel Erfolg weiterhin, chakka!

    AntwortenLöschen
  2. Wow, schon einiges geschafft. Klasse!
    So Shirtprojekte kommen mir bekannt vor - wird wohl kein Schnitt, der noch mal genäht wird?!
    Das Deel mit dem gelben Besatz ist toll geworden. Macht echt einen großen Unterschied.
    Viel Spaß noch beim weitern UFO-Abbau.
    Lieber Gruß, Muriel

    AntwortenLöschen