Dienstag, 29. September 2015

Schwarz-weiß geht immer - asymmetrisches Ordenshemd

Irgendwann kriegen wir sie alle!
Unser Larp-Orden hat gerade ein wenig Zulauf, und ein neuer Mitspieler wollte gern standesgemäße Ordenskleidung in schwarz-weiß.


So sah mein erster Entwurf nach seiner Beschreibung aus - er wollte aber noch schwarze Besätze an Halsausschnitt und Saum.


Und die Umsetzung - beim ersten Larp-Einsatz. Wirkt doch angemessen "östlich"?


Kragendetail - passend zum Symbol des Ordens sind die Riemen in Sanduhrform festgenäht. Der eine Riemen ist etwas vorwitzig, da braucht es wohl noch Riemenhalter, um den im Zaum zu halten.

Als nächstes steht für den Herrn ein Harry-Potter-Umhang an - es wird nicht langweilig!

Verlinkt beim Creadienstag

Eine schöne Zeit wünscht
Hana

Sonntag, 27. September 2015

7 Sachen [147]

Immer wieder sonntags ... 7 Bilder von Sachen, für die wir an diesem Tag unsere Hände gebraucht haben. Ob für 5 Minuten oder 5 Stunden ist unwichtig.


Den Herbstblätter-Türkranz mit Fuchs komplettiert. Irgendwas hatte vorher einfach gefehlt!


Endlich ein Regal überm Bett angebracht. Der Nachttisch hat mich zu sehr vom Aufräumen abgehalten, da man ihn zur Seite rollen musste, um an den (wenn auch nicht täglich gebrauchten) Schrank zu kommen, daher musste er weichen. Weil mir fertige Regalbretter alle zu breit waren (man möchte sich ja nicht den Kopf stoßen ...), habe ich ein Brett schmaler gesägt. Und (huiuiui!) extra eine Einbuchtung fürs Lampenkabel reingefeilt.


Einen abgefallenen Knopf wieder an die Gugel genäht. Und die anderen bei der Gelegenheit auch nochmal fester genäht - nicht immer hat man schließlich das Glück, verlorene Knöpfe wiederzufinden, und diese sind so hübsch!


Die neue schönste Sporthose der Welt gewaschen und aufgehängt. Bin ganz verliebt.


Noch zwei Regale angebracht - diesmal im Wohnzimmer. Die Wände sind noch traurig nackt, ich brauche endlich Bilderrahmen, um das zu beheben ...


Eintrittskarten für eine Theater Anu-Aufführung gekauft und durchs Programmheft geblättert. "Schattenwald" war nett, aber "Die große Reise" letztes Jahr hat uns besser gefallen.


Brav unsere Teilnehmer-Laternen mit hübschen Motiven festgehalten, während wir durch den Wald gestiefelt sind. Sind sie nicht hübsch? Schade, dass man sie am Ende wieder abgeben musste (Und entschuldigt die Fotoqualität, die ist der zu dunkel geratenen Aufnahme und meinem stümperhaften Versuch, die Motive möglichst sichtbar zu machen, geschuldet)

Eine Sammlung von 7-Sachen-Blogeinträgen von heute findet ihr bei Grinsestern!  

Mittwoch, 23. September 2015

"Nahttasche" mal anders - Tragetasche mit PaperPiecing

Kürzlich ging im Nähkromanten-Forum leider ein Selbermach-Tauschpaket verloren - die letzte Teilnehmerin ist einfach abgetaucht. Das ist sehr schade, aber jetzt wird eben ein neues gestartet. Dafür braucht man Startmaterial. Und weil sich hier sowieso die Stoffreste stapeln, habe ich etwas beigetragen :)

Tragetaschen sind immer super und man kann damit schön Stoff verbrauchen und sich designtechnisch austoben.
Ich hatte Lust auf Paper Piecing und habe mir auf Fandom in Stitches ein Fantasymotiv ausgesucht, dem man die Fantasy nicht ansieht: Unter Die Tribute von Panem/The Hunger Games findet man verschiedene Motive, die die einzelnen Distrikte symbolisieren, und da in Distrikt 8 offenbar Textilien produziert werden, gibt es dafür ein Nadel und Faden-Motiv. Super für ein Nähforum!

Das Rot der Tasche ist eigentlich knalliger. Schlechtes Wetter, schlechtes Licht und so ...

Paper Piecing an sich ist nicht so schwierig. Mit dem Zusammensetzen der fertigen größeren Sektionen stehe ich aber etwas auf Kriegsfuß - ich fürchte, ich sollte mir in Zukunft angewöhnen, die erstmal zu heften. Passt nämlich nicht millimetergenau aneinander, aber ich finde es doch ganz okay.

Alles aus Ikea-Ditte!

Weil die Rückseite beim Paperpiecen eher nicht so schön ist, habe ich die Tasche gefüttert. Ist auch super für den Stoffverbrauch ;)

Schön mit Futter! Ist dann auch stabiler.

Schöner Nebeneffekt: Man kann die Träger ganz einfach beim Verstürzen mitfassen. Gewendet habe ich das Ganze durch die Seitennaht des Futters; da fällt dann die Naht zum Verschließen der Wendeöffnung nicht auf.
Die Träger enden nicht direkt in der Naht, sondern ragen noch ein Stück ins Tascheninnere - so kann man sie noch zusätzlich festnähen, wenn man will. Ich hatte spontan keine Lust, aber die Möglichkeit besteht :D

Und jetzt hoffe ich, dass die Tasche bald einen glücklichen neuen Besitzer findet :)
Das Tauschpaket hat übrigens bereits eine glückliche Wendung genommen: Nach über einem halben Jahr wurde es tatsächlich weitergeschickt! Das war bestimmt das Karma all der bereitwilligen Startbeiträge-Spender ;)

Lg
Nria

Sonntag, 20. September 2015

7 Sachen [146]

Immer wieder sonntags ... 7 Bilder von Sachen, für die wir an diesem Tag unsere Hände gebraucht haben. Ob für 5 Minuten oder 5 Stunden ist unwichtig.


Während der Heimfahrt dem Fahrer Getränke gereicht. Über den Stiel der Hellebarde hinweg.


Unterwegs ein Foto von einem Kennzeichen gemacht, was uns auf der Fahrt erfreut hat. Besonders, dass es an einem Multivan angebracht ist - Packeselauto! Hände hoch, wer noch unterwegs Kennzeichen nach Wörtern absucht.


Zu Hause Etiketten abgetrennt zwecks Larptauglichkeit.


Einen Euro mit Wildgänsen aus dem Portemonnaie gefischt. Besonders schöne Euromünzen, Sondermotive oder Exemplare aus anderen Euroländern, hebe ich auf. Macht das jemand von euch auch?


Nägel lackiert - ich liebe es nach Larp-Wochenenden mit Naturnägeln, mich wieder schön bunt zu bemalen!


Gyrospizza gegessen. Nach Cons hab ich selten Lust zu kochen ...


In Larp-Regelwerken geblättert. So wie auf dem rechten Cover sah Larp um 1999 aus - bin ich froh, dass sich die Qualität der Kostüme seitdem um Welten verbessert hat! In Omas alter Karo-Tischdecke als Umhang käme ich mir doch etwas doof vor :D
(und die geringe Bildgröße verbirgt noch einiges an Elend - z.B. sind die Wappenröcke in der Mitte offenbar bedruckt und der eine Typ trägt einen Totenschädelhelm ... zum Glück verbirgt die nicht allzu scharfe Auflösung des Covers noch nähere Details ...)

  Eine Sammlung von 7-Sachen-Blogeinträgen von heute findet ihr bei Grinsestern

Sonntag, 13. September 2015

7 Sachen [145]

Immer wieder sonntags ... 7 Bilder von Sachen, für die wir an diesem Tag Wochenende unsere Hände gebraucht haben. Ob für 5 Minuten oder 5 Stunden ist unwichtig.


Gestickt. Nria hat ein ganz tolles Stickmuster gefunden und ausgedruckt und ich hab es mir geschnappt. Na, wer erkennt den Film?


Frühstück gemacht. Die Spekulatius-Saison ist eröffnet! Ich bin verrückt nach den Dingern (und es müssen die vom Aldi sein). Vorbildlich, wie ich bin, bröckel ich mir natürlich ein paar ins höchst gesunde Porridge mit Obst und würde natürlich nie außer vielleicht gestern, aber niemand hats gesehn die halbe Packung pur zum Frühstück essen!


 Plattenteile geschmirgelt. Die matten Armschienen passen nicht zu den polierten Plattenhandschuhen - also müssen sie glänzender werden. 1000er-Schmirgelpapier ist allerdings noch nicht fein genug, also ...


... und darum gleich einen Einkaufszettel geschrieben.


Das neue Klavieralbum getestet und die beiliegende CD gehört. Sehr praktisch für ungewöhnlichere Rhythmen mit vielen Haltebögen! Um dieses Album bin ich herumgeschlichen, seit ich im letzten Herbst ein Medley der Stücke auf Youtube gehört habe. Ungewöhnlicher Sound und passt super zur Jahreszeit!
Bonus: Die Farbgebung des Hefts ist gut auf die Stickerei oben abgestimmt :D


Tolle kleine Reisepinsel gewaschen, die ich bei Julia gewonnen habe. Sind sie nicht knuffig?


Für den Oma-des-Liebsten-Besuch fein gemacht und die neue Pünktchenleggings vom Aldi angezogen (erkennen wir in diesem Post eine gewisse Aldi-Affinität?). Davor gabs nur Schlunzhose. Das Staubsauberkabel auf dem Boden ignorieren wir mal geflissentlich ... 

 Eine Sammlung von 7-Sachen-Blogeinträgen von heute findet ihr bei Grinsestern

Mittwoch, 9. September 2015

Wanderbackbuch: Bretonische Butterplätzchen

 Im Juli 2013 habe ich an einem Wanderbackbuch teilgenommen, bei rehlein backt - damals habe ich eine Schokotarte gemacht. Dann habe ich die Wanderbackbuchaktion bei love in all entdeckt und jetzt ist es wieder soweit!

Diesmal habe ich Kekse gebacken.

Die Klümpchen sind Puderzucker, kein Salz :D

Vor ein paar Tagen ist "Backen. Meine Backrezepte für jeden Tag" von Cathérine Jamin bei mir eingetroffen.
Die Autorin ist Teil einer Frankfurter Konditorenfamilie, die dort einen Familienbetrieb hat. Und der Untertitel "Backen für jeden Tag" ist durchaus angemessen: Die meisten Rezepte sind doch sehr alltagstauglich. Auch die Torten sind nicht so "überkandidelt", aber alles sieht wirklich toll aus!
Das einzige, was ich etwas störend finde: Im Buch selbst gehen die Kategorien völlig übergangslos ineinander über - ich bin es gewohnt, dass es zu verschiedenen Kuchenarten eine Extraseite mit Bild und Überschrift und ggf. ein paar Sätzen gibt, zumindest aber eine große Überschrift über der ersten Rezeptseite. Nix da. Hier blättert man durch die Schokokuchen und findet sich unvermittelt zwischen den Plätzchen wieder ...

Es gibt Klassiker aus verschiedenen europäischen "Kuchenländern", die üblichen Obst-, Beeren- und Schokokuchen, ein bisschen Kleingebäck und Kekse und ein paar Rezepte zum Thema "Salz und Zucker". Letzteres fand ich besonders interessant. Und da ich gerade aus Dänemark, dem Land der gesalzenen Butter (man muss da ziemlich nach ungesalzener suchen!), zurückgekehrt war, bot sich das doch an ...
Außerdem ist die Kombi Salz und Zucker einfach lecker. Habt ihr schonmal diese schokoüberzogenen Salzbrezelchen probiert? Grandios!

Besonders lachten mich die Bretonischen Butterplätzchen an. Ich bin ganzjährig ein Plätzchenfan und diese hier hatten so niedliche Gabellöchlein ...

Hier ist das Rezept:

Zutaten:
150 französische gesalzene Butter (ich habe normale Butter plus 2 g Salz genommen)
50 g Puderzucker (siebt den! Ich war zu faul und hatte dann Klümpchen im Teig ...)
1/4 TL Bourbonvanillezucker
1/4 TL abgeriebene Zitronenschale
1 Eiweiß (Gr. M)
200 g Weizenmehl

1. Aus den Zutaten einen Mürbeteig kneten. Zu einer Kugel rollen, in Frischhaltefolie wickeln und mindestens eine Stunde in den Kühlschrank stellen.
Ich habe den Teig über Nacht im Kühlschrank gelassen, dann muss man ihn aber ein paar Minuten vorm Loslegen rausnehmen, sonst ist er zu hart.

2. Backofen auf 180° Ober- und Unterhitze vorheizen.

3. Den Teig auf einer bemehlten Fläche 1 cm dick ausrollen, in 2x6 cm dicke Streifen schneiden. Mit einer Gabel lustige Löchlein pieken und auf ein Backblech mit Backpapier legen.
Dann 12-15 Minuten auf der mittleren Schiene backen (jeder Backofen ist anders - bei mir waren sie nach 12 Minuten noch ganz hell).

Die Kekse sind sehr buttrig mit einem Hauch von Salz und sehr lecker! Ich mag außerdem die Gabellöchlein :)
Mit bretonischen Keksen kann ich das Ganze nicht vergleichen, die hab ich noch nie gegessen - aber jetzt hab ich auf jeden Fall ein Backrezept, wenn ich in Dänemark mal wieder keine ungesalzene Butter finde :D

Übrigens habe ich festgestellt, dass ich bei meiner letzten Wanderbackbuchteilnahme auch schon ein süß-salziges Rezept hatte. Ich erkenne ein Muster ...

Lg
Nria

Montag, 7. September 2015

7 Sachen [144]

Immer wieder sonntags ... 7 Bilder von Sachen, für die wir an diesem Tag Wochenende unsere Hände gebraucht haben. Ob für 5 Minuten oder 5 Stunden ist unwichtig.



 Nägel herbstlich lackiert und mit Harry Potter-Stamping versehen.


Beim Open-Air-Gottesdienst Liederzettel gehalten, beim Gospelchor mitgeklatscht und den Kollekten-Beutel klimpern lassen. 


Stoffe vorgewaschen. Nach dem Urlaub ist vor dem Larp - und ein Larp-Kumpel möchte neu eingekleidet werden.


Urlaubswäsche von zwei Wochen Dänemark in Wäschekörbe sortiert (wie man sieht, war das Zitronenshirt mit im Urlaub).


Den Nähtisch freigeräumt für Spielbesuch ...



... und noch ein Reststückchen Dänemark bereitgelegt.


 Zur Belohnung kleine Figürchen in Raumstationen hin- und hergeschoben. Pen&Paper ist einfach ein tolles Hobby!

Und nach einem Samstag im Auto und geschäftigen Sonntag freue ich mich über den noch freien Montag ...


 Eine Sammlung von 7-Sachen-Blogeinträgen von heute findet ihr bei Grinsestern!

Mittwoch, 2. September 2015

Brandenburg ist aller Sampler Anfang - Deutschland-Sampler 1

 Ich bin eigentlich kein großer Fan von Kreuzstichsamplern. Aber manche sehen dann doch toll aus. Also hab ich da mal ein Projekt angefangen.
Bei Kissycross habe ich einen schönen Deutschland-Sampler gefunden: Für jedes Bundesland ein Kästchen mit typischen Bauwerken und anderen Dingen plus zwei für die ganze Republik, mit Wappen und Landesumriss. Ursprünglich ist er einfarbig, aber dort wird auch eine Version präsentiert, in der die Stickerin ihr eigenes Bundesland mehrfarbig gestickt hat. Vielleicht mach ich das auch :)
Die Vorlage ist von Kirsten Schmidt; sie hat auch viele andere schöne Stickmuster gemacht. Man bekommt das Stickmuster per Mail, es ist nicht direkt herunterzuladen.

Weil das Ganze recht groß wird (die Stickerei ca. 45x45 cm auf 11er Stickleinen, plus ein bisschen Rand), habe ich die Seiten eingerollt und erstmal nur einen stickrahmenbreiten Streifen gelassen. Damit erspart man sich das Herumwurschteln mit dem großen Stoffstück. Meinen Stifts-Tischläufer hatte ich auf Treibholzstöckchen vom Strand aufgerollt, aber der Sampler ist zu breit, der muss sich selbst genügen.

Angefangen habe ich in der Mitte, bei Brandenburg (Mitte des Samplers, nicht Mitte von Deutschland :D).

Noch ganz einsam!

Das ist Schloss Sanssoucis mit Storch (plus Nest, glaube ich) und Eule. Es fehlen noch Steppstiche (an den Blättern) und der Schriftzug, aber alles Einfädige sticke ich zum Schluss.

Und nochmal nah!

Ich glaube, auf Schloss Sanssoucis war ich schonmal, als ich Potsdam besucht habe. Ist schon ein Weilchen her, aber ich glaube, es war schön da. Auch mitten in der Brandenburger Provinz war ich mal, auf einer Geburtstagsfeier. Da war aber echt tote Hose ...

Kennt ihr schöne Ecken in Brandenburg oder kommt ihr sogar von dort? Und wie beliebt sind Sampler so bei euch? Die mit Alphabeten finde ich ja in den meisten Fällen eher langweilig ...

Weitere Beiträge hierzu:
Deutschlandsampler - Halbzeit
Deutschlandsampler - fertig!

Lg
Nria