Mittwoch, 1. Juli 2015

Zweimal Loveliness - aus Taft und Kringelbatist

Ich trage gerne Kleider mit figurnahem Oberteil und in der Taille angesetztem Rock. Das unterteilt zwar meine Figur, aber liegt an der Taille eng an, was wiederum vorteilhaft ist.

Einen Lieblingsschnitt stammt aus der Ottobre Woman 2/2010 und heißt "Loveliness". Das Oberteil hat einen geschwungenen Ausschnitt und der Rock ist in Falten gelegt - wirklich lovely!

Das Oberteil wirft Falten unter der Brust, weil der Gürtel etwas enger ist.


Zunächst habe ich ein Sommerkleid daraus genäht. Den Stoff für den Rockteil hat meine Schwester mir geschenkt; ein hauchdünner Batist mit Kringelmuster in Grün und Blautönen. Ich hatte lange überlegt, was ich daraus nähe, aber für diesen Zweck ist er perfekt. Das Oberteil habe ich dann aus den Resten eines dunkelblauen Baumwollwebstoffs genäht.

Der RV könnte schöner sein - aber für nichtverdeckt ganz ok.


Und es sitzt tatsächlich mal recht gut: Ich hatte ein Probeteil gemacht und zigmal dran rumgeändert - hat sich gelohnt!
Der Reißverschluss ist leider sichtbar eingenäht; damals hatte ich noch nicht den großartigen Spezialfuß für unsichtbare Reißverschlüsse (wenn ihr noch keinen habt und es einen für eure Nähmaschine gibt: Kaufen!). Vielleicht habe ich mal die Muße, um das zu ändern.
Was ich auch mal ändern sollte: Das Kleid regelmäßig bügeln. Der dünne Webstoff des Rockteils lässt sich wunderbar zu Falten bügeln, aber leider knittert er schnell, auch wenn das Kleid nur im Schrank hängt (man schiebt die Bügel ja gerne mal hin und her) ... leider bügle ich so ungern :D

Besonders mag ich dafür den Gürtel (der war beim Schnitt auch vorgesehen) - den habe ich aus türkisfarbenem Taft genäht und innen Druckknöpfe befestigt. Sieht nicht soo ordentlich aus; vielleicht ersetze ich die mal durch Kamsnaps.

Eigentlich wäre das Kleid alltagstauglich, aber aus irgendeinem Grund habe ich es bisher nur auf Geburtstagsfeiern getragen.

Und weil mir der Schnitt so gefiel, habe ich gleich eine zweite Variante aus Taft genäht und auf Hochzeiten getragen:

Fällt steifer, so spart man sich den Petticoat :D


Man sieht, der Rockteil fällt steifer als beim Batistkleid - auch schön. Aber die Falten ließen sich weniger leicht einbügeln.
Den Gürtel habe ich diesmal aus einem silbergrauen Crash-Taft genäht, aus dem ich auch ein passendes Bolerojäckchen besitze. Meine umfangreiche Bolerosammlung muss ich auch mal präsentieren ... mein meistgenähter Schnitt ist ein Bolero :D

Das Oberteil ist mit schwarzem Futtertaft gefüttert, der leider manchmal ein bisschen rausblitzt - müsste ich mal fixieren. Aber momentan ist mein leuchtend türkispetrolfarbenes Chiffonkleid mein Hochzeitsfavorit, daher bin ich etwas lustlos.

Das Rückenteil müsste ich vielleicht mal bügeln ...


Was ich aber festgestellt habe: Taft ist nicht so reißfest und man sollte Abnäher unbedingt versäubern. Auf einer Hochzeit ist mir hinten ein Abnäher gerissen (gnaaa!) - zum Glück hatte ich meinen Bolero dabei ;)

Eiiigentlich habe ich ja genug Kleider. Aber vielleicht kommt nochmal ein Loveliness dazu :)

... und etwas kürzen, wie man hier sieht.

Und jetzt mal schauen, was sich noch Schönes beim Me-Made-Mittwoch findet!

Lg
Nria

Kommentare:

  1. Sag mal, wie viele Leute kennst du eigentlich, dass du zu so vielen Hochzeiten musst?!

    Spaß beiseite, der Schnitt steht dir wirklich, und vor allem die zweite Version von dem Kleid finde ich sehr schick! Der Stoff ist auch total schön. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke!
      Aber das Kleid ist nicht von diesem Jahr; dementsprechend liegen auch die Hochzeiten schon etwas zurück. Soo oft wird in meinem Umfeld dann auch nicht geheiratet :)

      Löschen
  2. Großartiger Schnitt! Ich trage auch am liebsten Kleider, die obenrum eng und ab der Taille weit sind. Echte Figurschmeichler ;)
    Ich hab noch Tonnen an Stoffen im Schrank, die mal verarbeitet werden könnten - das wäre jetzt die perfekte Idee. Vor allem das Oberteil aus einem anderen Stoff zu nähen als das Unterteil. Da kann man auch kleinere Stoffe verwenden!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, mehr Stoffe an einem Kleid, mehr Möglichkeiten! Und so ein kleines Oberteil ist dann auch eine tolle Resteverwertung.

      Löschen
  3. Ich hab mich auch grad etwas gewundert, ich bin sooo selten auf Hochzeiten, dabei würde ich mich schon gern öfter chic rausputzen! :D

    Beide Kleider sind auf jeden Fall toll, aber mein Favorit ist auch Nr. 2. Durch den steiferen Stoff fällt der Rock so toll!

    AntwortenLöschen
  4. Ein wirklich schönes Kleid, die erste Variante gefällt mir am besten :) Und Nummer zwei finde ich auch perfekt für Hochzeiten! Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  5. Toller Schnitt! :) Mir gefällt die Variante aus Taft besonders gut... ich mag es wenn der Rock (bzw das Kleid untenrum) so schön fällt :D

    Liebe Grüße,
    Kaylie

    AntwortenLöschen