Donnerstag, 28. Mai 2015

Kleine Änderung, große Wirkung - Bolero, Tunika und der Rest vom Claner-Outfit

Kennt ihr das?
Man hat eine Idee. Man kauft Stoff, sucht oder konstruiert einen Schnitt, näht das Teil. Man denkt sich: "Hurra, fertig!", legt es in den Schrank - und zieht es nie an.

Manchmal fehlt die Gelegenheit. Abendkleider braucht man ja nicht ständig.
Manchmal war das Teil einfach ein kompletter Fehlgriff. Passt nicht zur Figur, der Stoff passt nicht zum Schnitt oder der Stil ist total daneben. Dann wird das Teil entweder als Probestoff deklariert (solange es groß genug ist, um kleinere Teile draus ausschneiden zu können) oder, wenn der Stoff schön ist, ein kleineres, anderes Teil draus genäht.

Manchmal reicht aber eine (relativ) kleine Änderung und alles ist prima!

So geschehen mit einem Sweatbolero und einem gestreiften Jerseykleid. Plus: Kleines Update zum Claner-Outfit!

Zunächst habe ich den lila Sweatbolero "My own pretty ways" (genäht Februar 2014) modifiziert: Der Häkchenverschluss hat nicht gut gehalten (ich bin aber auch eine absolute Niete im Annähen von Häkchen - die sind so klein und flutschig, die Ösen zum Annähen sind groß und es ist echt schwierig, die Dinger präzise und haltbar an der Stelle anzubringen, an die sie gehören!) und sah nicht so toll aus, wie ich mir das vorgestellt habe. Ich hab sie abgetrennt, den Bolero in die Ufokiste gepfeffert und auf bessere Zeiten Ideen für eine bessere Verschlusslösung gewartet. Knebelverschlüsse sind zu groß, Jackenverschlüsse zu schwer, Knöpfe passen nicht zum Stil. Ein klitzekleiner Reißverschluss hätte mir gefallen, aber dafür hätte ich die Vorderkanten zerlegen müssen und dazu hatte ich keine Lust.

Die Rettung kam mit den KamSnaps, die Hana und ich uns kurz vor Weihnachten gegönnt haben. Also fix zwei kleine "Zungen" genäht (danke an das Prym-Wendeset!), KamSnaps befestigt, angenäht. Hat keine 10 Minuten gedauert, sieht viel schicker aus und hält bombig!
 
Viel besser beknopft!


So herzig!


Dann habe ich aus einem Kleid (2012) eine Tunika gemacht - im Schnitt, KwikSew 3533, war sowieso auch eine kurze Version vorgesehen.
Ich habe einen gewellstreiften Jersey vom Stoffmarkt verwendet. Eigentlich ein sehr hübscher Schnitt, etwas kimonoartig und mit andersfarbigem Besatz. Als Kleid sah das Ganze aber leider wie ein Nachthemd aus.
Die Lösung: Mit Blue Jeans kombinieren. Also habe ich kurzen Prozess gemacht und das Ganze abgeschnitten.

Ich hab leider nur ein Nachher-Foto - das Kleiderfoto ist ominöserweise verschollen. Ist wohl auch besser so ...

Zu Jeans noch besser, aber auch zur grauen Cordhose schön.

Jetzt noch schnell zum Claner-Outfit (2014): Das Deel ist fertig!

Ich habe die "Borte" für die Rückseite fertiggestellt und Ornamente für die Ärmelaufschläge ergänzt. Die habe ich per Hand angenäht, weil das stressfreier ist, auch wenns länger dauert. Noch die restlichen Knochenperlchen aufgebraucht (so passts auch besser zum Rest), festgestellt, dass ich noch ein Stückchen vom blauen Schrägband habe, und schwupps - fertig!


Und jetzt kann ich wirklich keine Applikationen mehr sehen ...
Jetzt auf zu Rund ums Weib und die Kreationen anderer Damen bewundern!

Lg
Nria

Kommentare:

  1. Na, die neue Beknopfung sieht auf jeden Fall toll aus... und wenn das Handling auch noch besser ist als vorher, kann das ja jetzt ein neues Lieblingsteil werden! =)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin auch ein Fan der Beknopfung :D aber jetzt überlege ich, ob mich die Kapuze stört ... na ja, an anderen Teilen habe ich auch mehrfach herumgebastelt. Und erstmal fleißig probetragen!

      Löschen
  2. Also ich kenne das gut geplant - gut gemacht - nie angezogen-Phänomen auch. Und die zwei Teile, die du hier vorstellst, finde ich im neuen Look total gelungen!
    Die Kam Snaps passen da super gut hin und als Tunika gefällt mir das Kleid sehr viel besser! :D

    Und irgendwie ist es doch besonders befriedigend, wenn man so ein Fehlgriff dann doch wieder hübsch hinbekommt, oder? ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, und vor allem ist der Frust dann nicht mehr da. Ist ja wirklich ärgerlich, wenn man viel Arbeit umsonst investiert.

      Löschen
  3. Ja, das kenne ich auch nur zu gut! Ich hab vor einem halben Jahr eine ziemlich cooles Eggshape-Kleid aus Jaquard genäht. Es sieht super aus und ich war echt stolz auf mich - und dann habe ich es anprobiert. Merke: Eggshape ist nur bedingt was für kleine Personen... Seitdem hängt das gute Stück an meiner Schmeiderpuppe und sieht zwar sehr dekorativ aus, aber ist leider auch ziemlich nutzlos. Vielleicht scheide ich es einfach ab und mach nen Kurzpulli daraus...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, deshalb lasse ich auch die Finger von Eggshape-Sachen. Aber Abschneiden kann ich nur empfehlen. Ich hab auch noch so ein Kleid, von dem ich vielleicht Rockteil oder Oberteil rette ... nicht eggshape, aber Raglan. Raglan steht mir einfach nicht.

      Löschen