Dienstag, 21. April 2015

Codex Manesse in 3D - Rosenbeutel mit Extrablättern

Manchmal mache ich Sachen nach, die ich bei Pinterest sehe.
Zum Beispiel habe ich einen tollen Blumenbeutel in zwei Schichten bei Janet Granger gesehen, nach elisabethanischem Vorbild. Die wiederum hat es nach einer Buchvorlage genäht (und sehr kunstvoll bestickt, schaut es euch an!)

Fertig! Das war ein Akt ...

Ich besitze das Buch nicht, also habe ich es freihand nachgewurschtelt.
Innen ein Kreisbeutel, außen fünf Blätter. Meine sind aber viel dünner als bei der Inspiration.

Erstes Probegewurschtel. Mit knubbeligem Innenbeutel. Und im Abendlicht.

Ich würd ja schon empfehlen, die Buchvorlage zu benutzen ... so pi mal Daumen ists eher umständlich. Mein erster Versuch war ganz nett anzusehen, aber nicht praktisch: Ich habe ein paar Zentimeter vom Kreisrand einen Schrägbandtunnel aufgenäht. Das ließ sich aber mehr schlecht als recht raffen; es war einfach zuviel Stoff für den nicht soo großen Kreis. Und ein Beutel, der sich nicht schließen lässt (es blieb immer eine größere Öffnung oben), ist nutzlos.

Also habe ich das Schrägband wieder abgetrennt und 12 Nestellöcher gemacht. Also, die Sparversion von Nestellöchern: Ringsrum sticken, aber keine geschlossene Fläche. Dafür ist auch das Garn zu dünn. Reicht aber gegen Ausfransen.
Hat aber geholfen, damit ließ sich der Kreis besser zu einem Beutel raffen.

Die Blätter habe ich am "Boden" des Beutels mit ein paar Handstichen kreisförmig festgenäht.

In einem früheren Leben war der Blätterkranz übrigens ein Seesternigel. Oder Seeigelstern.

 Erst hatte ich die Blätter deutlich breiter, sah aber blöd aus. Keine Ahnung, wie das im Original konstruiert ist, aber bei mir hats nicht funktioniert. Also habe ich an der Vorlage so lange herumgeschnippelt, bis es proportional passend wirkte. Meine Version finde ich gar nicht schlecht; erinnert mich irgendwie an den Stil der Manessischen Liederhandschrift (ha, und auf der Wikipediaseite sieht man auch gleich das Bild, das ich im Kopf hatte).
Aufgeklappt!

 In die Blätter habe ich seitlich kleine Schlitze geschnitten und mit ein paar Handstichen versäubern, dann noch eine Schnur durchfädeln und fertig ist das Rosenbeutelchen!

Wegen der schmaleren Blätter habe ich auch auf die "Geheimfächer" verzichtet. Kann man aber zur Not noch nachrüsten. Passt dann bloß nicht viel rein :D

Die Vogelperspektive gefällt mir besonders :)

Ein bisschen friemelig war die ganze Angelegenheit schon, hat aber Spaß gemacht. Leider brauche ich keinen Rosenbeutel - in "meinem" Larpland Danglar sind Pflanzenverzierungen aller Art nicht gefragt ... also ab damit ins Mittelaltertauschpaket :) Und ab zum Creadienstag!

Lg
Nria

Kommentare:

  1. Die Arbeit hat sich gelohnt! Das ist ein wunderschöner Beutel für echte Schätze!
    Lieben Gruß von Lena

    AntwortenLöschen
  2. Wow, was für ein wunderschöner Beutel - der ist ja auch ohne Inhalt schon ein Schmuckstück!
    Liebe Grüße,
    Sarah

    AntwortenLöschen
  3. Ich hab das Paket ja grad, und ich bin von dem Beutel total begeistert. Ich hatte den bestimmt schon fünfmal in der Hand und hab krampfhaft überlegt, ob ich den nicht doch für irgend eine Darstellung brauchen kann... Aber im Moment spiele ich ja nur Wikinger, die brauchen keinen Rosenbeutel, bliebe also höchstens der seit ca. 10 Jahren unbespielte Kender... Und um rumzuliegen ist der Beutel echt zu schade :D.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Ich bin auch total fasziniert von der ungewöhnlichen Form.
      Und mit dem Tauschpaket gehts mir ähnlich - soo tolle Sachen, aber zu schade nur für den Schrank. Und die Lösung "neuer Charakter" ist auch irgendwie nicht sehr langfristig tauglich :D

      Löschen
  4. Finde das Beutelchen wirklich, wirklich toll! :) Sieht wirklich super schön aus! :) Pinterest ist einfach eine tolle Inspirationsquelle! Danke fürs teilen. Auch eine tolle Inspiration für mich! :)
    Wünsche dir ein tolles Wochenende! Liebst, deine Kate von Liebstes von Herzen! <3

    AntwortenLöschen