Dienstag, 3. Februar 2015

Paper Piecing-Friemelei: Ein Mugrug mit Tardis


Heute: Paper Piecing für Fortgeschrittene.
Einfache Vorlagen bestehen nur aus einem Teil. Bestimmte Motive lassen sich aber in einem Teil schwer umsetzen, dann muss man mehrere Vorlagenteile erst einzeln "paperpiecen" und danach zusammensetzen (auch hier aber auf die Reihenfolge achten!).

Ich sagte bereits, dass der Vorteil beim Paper Piecing ist, dass man einfacher klitzekleine Teile einnähen kann, ohne mit winzigen Stofffetzchen hantieren zu müssen.
Jetzt wollten wir aber eine Tardis nähen. Und ich revidiere meine Aussage in der Hinsicht, dass sehr schmale Stoffstreifen trotzdem noch heikel sind ;) Die Vorlage gabs bei Craftsy, ist aber mittlerweile nicht mehr erhältlich.

Diese Vorlage wird 30 cm groß, zuviel für ein Mug Rug. Habs also auf 2/3 verkleinert. Ließ sich trotzdem noch ganz gut nähen. Man muss bei so schmalen Streifen aber möglichst exakt die Linien treffen - das kann ich nach über 10 Jahren häufigen Nähens zwar ganz gut, aber irgendwann stößt man allein durch den Umfang der Maschinennadel an Grenzen ...

Außerdem gelernt: Es ist wirklich empfehlenswert, nur Patchworkstoffe bzw. ziemlich dünne Baumwollstoffe zu verwenden - dickere Stoffe sind schwerer zu bügeln, die Nahtzugabe ist recht dick und kleine Teile werden zu voluminös.

Und: Auf den Papierteilen gut sichtbar die Farbe markieren ... wir haben einiges aufgetrennt, was zuerst in der falschen Farbe angenäht war. Und die letzten Fehlerchen einfach dran gelassen.


Also jetzt noch ein kleines Suchspiel: Auf diesem Mugrug hat sich ein Fehler eingeschlichen. Wer findet ihn? Zur Auflösung hier klicken. Wer richtig liegt, den holt der Doctor ab für eine Reise durch Zeit und Raum. Irgendwann. Bestimmt. Nur nicht die Hoffnung aufgeben!

Und jetzt setzen wir uns in die Tardis und fliegen zum Creadienstag.

Lg,
Nria

Kommentare:

  1. Oh man, Paper Piecing-Anleitungen auch noch verkleinern? Du bist ja verrückt. ;)
    Ist toll geworden!

    AntwortenLöschen
  2. Ui, wie schön! Vielleicht muss ich Paper Piecing doch mal ausprobieren, so schwer klingt das ja gar nicht.
    lg ette

    AntwortenLöschen
  3. Sehr schön♥
    und noch ein Fan gefunden Klasse
    LG
    Elke

    AntwortenLöschen
  4. Sieht suuuuper aus! Und deinen Fehler sieht man garnicht, der "timevortex" ist ja schließlich auch nicht regelmäßig! :D

    AntwortenLöschen
  5. Uh, das ist ja großartig. Kann ich so sagen, auch als Nicht-Whovian.
    LG Kerstin

    AntwortenLöschen