Samstag, 15. März 2014

Nähzeitschriftenmanagement

Ich besitze einen Stapel Nähzeitschriften. Im Gegensatz zu anderen Hobbyschneider/inne/n sind es gar nicht so viele - letztens passten sie genau in 4 Zeitschriftenständer (bisher!). Ich hatte nie ein Abo und kaufe nur ab und zu mal ein Exemplar, wenn ein besonders schöner Schnitt drin ist.

Jetzt: Alle Zeitschriften in 3 Ordnern! Nur ein paar extragroße stehen extra.

 Aber: Benutzt wurden die Zeitschriften bisher eher selten. Nicht nur, dass das Abzeichnen der Schnitte etwas mühsam ist; es ist auch umständlich, erstmal alle Zeitschriften einzeln aus dem Ständer zu nehmen und die Schnittübersicht aufzuschlagen (falls denn überhaupt eine drin ist!), wenn man etwas Bestimmtes nähen will und einen geeigneten Schnitt sucht. Bis ich dann etwas Passendes gefunden hatte, hatte ich zum Abpausen schon gar keine Lust mehr ...

Dieses Jahr habe ich mir deshalb mal die Mühe gemacht, die Schnittübersichten meiner burdas und Ottobres zu kopieren, mit Klarsichthüllen zu versehen und in einem separaten Ordner abzuheften - shame on you, Nähzeitschriften ohne Schnittübersicht!

Die Nummern der Zeitschriften sollte ich wohl noch etwas hervorheben ...

Und wo ich grad dabei war, habe ich die Zeitschriften nach Name und Datum sortiert (sie waren ein wenig durcheinandergeraten) und alle ohne Superschnittmuster, d.h. für meine Figur geeignet, sind rausgeflogen und inzwischen erfolgreich verscherbelt. Die übrigen passen jetzt in 3 Zeitschriftenständer. Vorne in den Übersichtsordner habe ich noch ein Zettelchen geheftet, auf dem der Inhalt der einzigen Ständer notiert ist.

Vielleicht ersetze ich den Zettel noch durch einen gedruckten.


Das alles kostet ein bisschen Arbeit - vor allem, wenn man sehr viele Zeitschriften besitzt. Ich habe jetzt nur noch etwa 20. Aber für mich hat sich das Ganze sehr gelohnt: Ich finde sehr viel schneller und bequemer ein Schnittmuster. Und dann kann ich auch gleich nachschauen, in welchem Ständer das gesuchte Exemplar steht.
Als nächstes müsste ich dann mal die technischen Zeichnungen der übrigen Zeitschriften abmalen - Meine Nähmode (Simplicity), Diana, Sabrina ... zum Glück habe ich nur eine Handvoll davon. Aber ich habe schon erfreut festgestellt: Die neue Meine Nähmode hat auch so eine tolle Übersicht! Hurra!

Und ganz optimal wäre es, auch noch die Einzelschnittmuster zu katalogisieren. Und auch hier gleich die auszusortieren, die eher ein Fehlgriff waren oder Einzelstücke bleiben sollen (wer braucht schon zwei gleiche Abendkleider?). Kommt alles noch, denke ich :)

Lg
Nria

Kommentare:

  1. Boah, das ist toll! Das hat bestimmt ziemlich viel Arbeit gemacht, aber das Ergebnis überzeugt mich echt. Viel praktischer und übersichtlicher!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :)
      Am liebsten hätte ich meine Einzelschnittmuster + einzelne aus Bücherei-burdas kopierte Schnitte + Simplicity/Ottobre/Diana-Ausgaben auch noch dabei, aber _das_ wird richtig Arbeit, weils nicht mit "mal kurz kopieren" getan ist. Würde sich aber schon lohnen - was man da an Zeit und Frust spart, wenn man nur einen Ordner durchblättern muss statt sich durch Berge von Kram zu wühlen!

      Löschen