Mittwoch, 13. März 2013

Rotwehrkuchen (oder: Ein rotes Zebra)

Letzte Woche war ich zu einer Geburtstagsparty eingeladen - endlich wieder schönen Kuchen backen! Und zwar diesmal einen schön bunten. Innen ist ein schokofarben-roter Zebrakuchen, außen eine Schicht normaler Zuckerguss als Basis und drüber eine Schicht rotgefärbter Zuckerguss, so leuchtet die Farbe schön.


Das Geburtstagskind ist auch Larper, das da in der Mitte ist sein Wappen. Eigentlich trägt die Gruppe "Rotwehr" rote Wappenröcke mit schwarzer Umrandung, aber ich hatte keine schwarze Lebensmittelfarbe, deshalb musste es dunkle Schokolade tun.


Mit Spritzbeutel malen kann ich überhaupt nicht gut, deshalb nehme ich einfach (gut gewaschene!) Pinsel. Funktioniert super, man sollte aber ein Glas heißes Wasser daneben stehen haben, um den Pinsel ab und zu auszuwaschen, wenn er hart wird.


Die Schrift ist übrigens "Altdanglar", eine Schrift unseres Larplandes (jaja, immer dieser Nerdkram ...) und es steht "Alles Gute" auf dem Kuchen.


Die Schokolade hatte ich beim Malen in einem Topf mit heißem Wasser stehen, damit sie schön flüssig bleibt.

Übrigens noch ein Tipp für Lebensmittelfarbe: Nehmt unbedingt Pulver, das färbt am besten. Paste geht auch, aber flüssige Farbe taugt höchstens für Flüssigkeiten, die ist zu stark verdünnt. Das Pulver vorm Färben von Teig o.ä. am besten in etwas Wasser auflösen, dann verteilt es sich besser im Teig.
Gerade roten Zuckerguss kann man natürlich auch gut mit Fruchtsaft färben, da hatte ich aber gerade keinen da. Für Teig färbt Fruchtsaft nicht stark genug.


Hier ist übrigens das Rezept für Zebrakuchen, falls jemand beim Lesen Appetit bekommen hat.

Alles Liebe,
Hana

Kommentare: