Sonntag, 6. Januar 2013

7 Sachen [19]

Nach einer Idee von Frau Liebe:

Immer wieder sonntags ... 7 Bilder von Sachen, für die ich an diesem Tag meine Hände gebraucht habe. Ob für 5 Minuten oder 5 Stunden ist unwichtig.


Einen Knopf angenäht.


Gläser aus dem Schrank in die Küche gebracht. Die haben so getan, als seien sie sauber geworden, waren sie aber gar nicht, die hinterhältigen Dinger!


Schöööne neue Strickjacke angezogen.


Lippen passend dazu schön leuchtend bemalt.


Nochmal den Hobbit gesehen (diesmal OV!) und dazu eine große Tüte saure Schnüre gekauft.


Armen fußlosen Gnom repariert!


Nägel hübsch gemacht.

Kommentare:

  1. Oh, die Strickjacke ist aber schön!
    Und hihi, der Gnom... zum Glück hast du ihn repariert! Das wird er dir sicher nie vergessen. =)

    AntwortenLöschen
  2. Halöle,

    ähm ich und meine Freundin sind Frischfleisch im Thema Larp. Unsere Charaktere haben wir nun endlich Fertig. Doch wir wissen nicht ob unsere Charaktere Larp tauglich sind. Könnt ihr uns helfen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich helfe gerne, aber als Blogkommentar ist das schwierig. Ich empfehle für Charakterfragen ein Larpforum, z.B. http://www.inlarp.de/larp-forum/

      Löschen
  3. Halöle,

    inlarp kenne ich (daher habe ich den Link zu euren Blog), doch anmelden möchte ich mich nicht. Was sind eure Tipps für den perfekten Larp Charakter und welcher Con ist Anfänger tauglich (Ein Con wo das kämpfen nicht im Mittelpunkt steht!)

    AntwortenLöschen
  4. Ok :)
    Was genau der perfekte Larpcharakter für dich ist, kann ich dir nicht sagen - das ist so individuell wie der eigene Traumberuf ;)
    Wichtig für den ersten Charakter ist vor allem, nicht zuviel reinzupacken. Wenn man einen Charakter spielen will, der alles mögliche kann (kämpfen und zaubern und heilen und jonglieren und Suaheli und ...), ist die Gefahr groß, dass die Darstellung auf dem Con bloß halbherzig ist, weil man seine Energie auf zig Dinge aufteilt. Man sollte sich lieber auf eine Sache konzentrieren und die vernünftig darstellen. Verschiedene Dinge ausprobieren kann man immer noch auf dem Con, z.B. den Zauberer ausfragen, den Soldaten um Kampfunterricht bitten und dem Heiler über die Schulter gucken.

    Auch abgesehen von den Fähigkeiten sollte der erste Charakter lieber erstmal bodenständig und aufgeschlossen sein - besondere Rollen (z.B. Adel oder Fantasyrassen) erfordern deutlich mehr Geld und Aufwand, weil die Mitspieler daran höhere Ansprüche haben. Und möglichst keine epische und tragische Hintergrundgeschichte ;)

    Anfängertauglich ist an sich jeder Con. Ich persönlich würde einen Dreitäger empfehlen, weil man weniger Ausrüstung braucht und weniger doof dasteht, wenn man nach 1 Tag feststellt, dass einem der eigene Charakter oder der Con doch nicht so gefällt. Wie kampflastig ein Con ist, kann man im Larpkalender sehen oder einfach die Orga fragen - normalerweise geht aber jeder Con, der nicht grade als Schlachtencon ausgeschrieben ist (und das sind die allerwenigsten). Man muss auf einem Con nicht kämpfen, meistens gibt es jede Menge kampfbegeisterte Mitspieler, die sich um die wenigen Kampf-NSC prügeln :D

    Wenn du weitere Fragen hast oder deinen Charakter zeigen möchtest, kannst du das weiterhin hier tun oder du kannst mir eine Mail schreiben: Hana at danglar Punkt de

    AntwortenLöschen
  5. Halöle,

    danke erstmal, das du mir immer alle Fragen beantwortest! Mein Char ist so gut wie Fertig, ich versuche mal ihn dir zu beschreiben. Verbesserungsvorschläge sind gerne gesehen!:-) Also mein Char heißt mit vollständigen Namen: Mea la corvina Montague (Montague: Romeo und Julia. Habe mir die Geschichte als Ideen Quelle genommen) Sie lebte einst in Verona und war dort noch Mea la corvina Montague, eine Adelige. In der Geschichte "Romeo und Julia" gibt es ja die verfeindeten Familien (Capulet und Montague) Einer der täglichen Straßen Streitereien geriet außer Kontrolle. Die Schwester ,von meinem Char, sollte angegriffen werden,doch Mea (mein Char) ging dazwischen und tötete den Angreifer. Glücklicherweise muss sie nicht am Galgen hängen! Sie wird aus Verona verbannt. In der "echten" Welt/Wildnis trifft sie auf Bella (eine Ex- Diebin) ,die ihr hilft das Leben zu meistern. Die beiden werden ABF. In diesem neuem Leben wird sie nur noch Mea genannt!!! Sie lebt als Tagelöhnerin. Ihre Char Eigenschaften sind: misstrauisch gegenüber Fremden, zurückhaltend, klug und loyal. Die Kleidung (zu mindestens die Idee!) habe ich schon. Was einfaches! Ist mir zu kompliziert das hier zu erklären.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zu deiner Geschichte: Es gibt im Larp kein Italien und daher auch kein Verona – Larp spielt in einer fiktiven Welt. Die Herkunft ist aber auch nicht soo wichtig – such dir einfach irgendeinen fiktiven Namen aus; falls du später ein Larpland kennen lernst, in dem du den Charakter gerne ansiedeln möchtest, kannst du das notfalls immer noch in irgendeine Stadt in diesem Land ändern.

      Von einer Adeligen rate ich dir ab. Das muss man darstellen, und es ist recht teuer – es ist nicht mit weiten Ärmeln und glitzernder/glänzender Borte getan ;) Samt (kein Pannesamt), Seide, Brokat, hochwertige Wolle, aufwändige Schnitte und Verzierungen … ich vermute, dass du nicht viele hundert Euro für deine Gewandung fürs erste Con ausgeben möchtest, also verlege dich lieber auf etwas gehobenen Bürgerstand.

      Ich finde es immer etwas unschön, wenn der Charakter in seiner Vergangenheit schon jemanden umgebracht hat – gerade bei Nichtkämpfercharakteren ist das eigentlich unnötig dramatisch. Zumal ein Charakter es wohl auch nicht auf die leichte Schulter nimmt, ein Leben auf dem Gewissen zu haben … und außerdem ist so was recht abgenudelt, weil ziemlich viele Anfänger auf exakt diese Idee kommen.
      Wenn schon Verbannung, würde ich einen harmloseren Grund empfehlen. Oder gar keine Verbannung, sondern schlicht Abenteuerlust.

      Zur Persönlichkeit: „misstrauisch gegenüber Fremden, zurückhaltend und Freunden gegenüber loyal“ steht in gefühlt 99% aller Anfängercharakterbögen, ist aber keine gute Idee: Ein Larpcharakter sollte möglichst aufgeschlossen sein, um mit anderen ins Spiel zu kommen! Es ist verdammt langweilig, abseits herumzustehen und nicht mit anderen in Kontakt zu treten … Gut, wenn du OT zurückhaltend bist, ist der Charakter es meist auch, aber man sollte da nicht noch Misstrauen reinbringen. Zu einer jungen Frau aus gut situierten städtischen Verhältnissen passt auch viel eher etwas Naivität und Kontaktfreudigkeit.

      Löschen
  6. Halöle,

    Zwar hast du eine kleine Sache missverstanden, aber egal. Mein Char sollte eine EX ADELIGE sein, also sie wäre jetzt keine mehr. Deine Bedenken sind logisch und ich habe mich gleich (zusammen mit meiner ABF, die mit mir larpen möchte!) an alles nochmal darangesetzt. Legen wir mal los. Mini Trommelwirbel.
    Wir heißen jetzt Mea und Bella. Kein Montague mehr! Wir beide sind Tagelöhner und arbeiten mal hier mal dort. Wo gerade was frei ist. Bellas Charaktereigenschaften sind: Liebenswürdig, hartnäckig und extrem ehrlich.
    Mea Charaktereigenschaften sind: Ich hatte die Idee ,das ich das misstrauische durch Hilfsbereitschaft ausgleiche. Misstrauisch heißt nicht das sie keinen Kontakt zu anderen hat! Also sie ist misstrauisch, hilfsbereit und loyal. Die beiden lebten einst in Casa Luna ( Eine fiktive Welt). Die beiden sind ein Herz und eine Seele. Aus reinster Interesse ,was hinter der Wiese in der fremden Welt ist, gehen sie los, raus aus Casa Luna. Die beiden haben, als Zeichen der Verbundenheit und weil sie einst was klauten, eine Lilie am rechten Unterarm tätowiert.

    Danke für alles!

    Grüße Mea und Bella

    AntwortenLöschen